Susanne Schäfer – Marion Drombusch


Biographie:

Susanne Schäfer wurde am 7. März 1963 in Frankfurt am Main geboren.

Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie an der „Otto-Falckenberg-Schule“ in München. Außerdem studierte sie ein Musicaltrimester am „Studio des Theaters“ in Wien.

Ihr erstes Engagement erhielt sie 1984 am Residenztheater in München. Von 1984 bis 1993 war sie fest am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg engagiert und stand dort in zahlreichen Stücken und Rollen (u. a. „Hamlet“, „Emilia Galotti“, „Rockmusical ANDI“, „Der Bürger als Edelmann“) auf der Theaterbühne.

1984 war Susanne Schäfer mit einer Aufzeichnung des Theaterstückes „Baumeister Solness“ das erste Mal im TV zu sehen.

Ihr Kinodebüt gab sie 1988 im Kinofilm „Brennende Betten“ unter der Regie von Pia Frankenberg. Eine der Hauptrollen spielte Christiane Carstens (Monika Schuchard in Diese Drombuschs).

Im Jahr 1990 spielte Susanne Schäfer an der Seite von Hannelore Hoger, Nina Hoger und Karin Baal im ZDF Zweiteiler „Marleneken“.

1991 wurde sie von der Körber-Stiftung Hamburg für „besondere künstlerische Leistungen“ als Beste Nachwuchsschauspielerin mit dem Boy-Gobert-Preis ausgezeichnet.

1992 sah man die Schauspielerin an der Seite von Barbara Auer und Max Herbrechter (der später bei den Drombuschs ihren Lebensgefährten Holger Kretschmar spielte) im Fernsehfilm „Judith“. Im gleichen Jahr spielte sie in einer Folge der ZDF Familienserie „Der Fotograf oder Das Auge Gottes“ (mit Hans Clarin).

Ein Jahr später trat sie in einer Folge der Serie „Flash – Der Fotoreporter“ und im Fernsehfilm Wehner – die unerzählte Geschichte“ (mit Ulrich Tukur und Ulrich Mühe) auf.

Den endgültigen Durchbruch als Schauspielerin schaffte sie 1994 als Marion Drombusch in Robert Strombergers „Diese Drombuschs“. Sie übernahm die Rolle von Sabine Kaack, die aufgrund ihrer Schwangerschaft ihre Figur nicht weiterspielen konnte. Mit den letzten 6 Folgen der Serie wurde Susanne Schäfer einem Millionenpublikum bekannt und eine gefragt und vielbeschäftigte Darstellerin.

1995 und 1996 wurde sie für verschiedene Spielfilme sowie für die Serie „Die Sängerknaben“ engagiert.

1997 spielte Susanne Schäfer im ARD 2-Teiler „Todesflug“, der die Entführung der Lufthansamaschine „Landshut“ aufarbeitet, die Rolle der Stewardess Gabrielle Dillmann. Im vielfach ausgezeichneten Film (unter anderem: Bambi, Goldener Löwe, Bayerischer Fernsehpreis, Goldenen Kamera) spielten Hans Brenner und Sebastian Koch die männlichen Hauptrollen.

Im selben Jahr war sie als Hauptdarstellerin in der 11teiligen ZDF Krimiserie „Die Kids von Berlin“ zu sehen.

1998 sah man sie an der Seite von Iris Berben, Martina Gedeck und Olli Dittrich in der Kino-Komödie „Frau Rettich, die Czerni und ich“.

Bis zum Ende der 90er Jahre folgten weitere Rollen in großen Fernsehfilmen.

Im neuen Jahrtausend war Susanne Schäfer weiterhin ständig auf dem Fernsehbildschirm präsent.

So spielte sie beispielsweise in den Filmen: „Vier Meerjungfrauen“ (2001), in „Die Manns – Ein Jahrhundertroman“, „Jedermann“ (2004), „Speer und er“ (2005), „Vier Meerjungfrauen II“ (2006), Eine stürmische Bescherung“ (2007), „Annas Geheimnis“ (2008) sowie in der Fortsetzung „Annas Erbe“ (2011).

Außerdem war die Schauspielerin in Episodenrollen in zahlreichen erfolgreichen Fernsehserien zu sehen. Beispielsweise in: „Das Duo“ (2002), „Edel und Starck“ (2003), „Siska“ (2001 & 2003), „Ein starkes Team“ (2004), „Der Dicke“ (2005), Schlosshotel Orth“ (2006), „Stadt, Land, Mord“ (2007), „SOKO Wien“ (2007), in 5 Folgen der ZDF Serie „Der Alte“ (2003 - 2008), im ARD „Tatort“ (2008), sowie in „Der Bergdoktor“ (2010).

In den Jahren 2006 – 2007 spielte Susanne Schäfer in der letzten Staffel der RTL Serie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“ die Gefängnisdirektorin Juliane Sürth.

2008 und 2009 war sie in 2 Folgen der ARD Kultserie „Großstadtrevier“ zu sehen. In der Folge „Der Hafenpastor – Der Schein trügt“ (2009) spielte sie zusammen mit Witta Pohl (Vera Drombusch), die in dieser Produktion die letzten Rolle vor ihrem Tod spielte.

Im Jahr 2009 spielte die Darstellerin in der Serie „Geld. Macht. Liebe“ eine der Hauptrollen. In 20 Folgen über eine Frankfurter Bankiersfamilie war sie als Sophia von Rheinberg zu sehen.

Die Schauspielerin wohnte einige Jahre in Salzburg wo sie 2002 - 2006 bei den Salzburger Festspieler in der „Jedermann“ – Inszenierung als des „Schuldknechts Weib“ auf der Bühne stand. 

Susanne Schäfer lebt zusammen mit ihrer Familie in Frankfurt am Main.


Filmografie:

1984 – Baumeiser Solness – TV-Film – als Katja Fosli

1988 – Brennende Betten – Kino-Film

1990 – Marleneken – TV-2-Teiler – als Monika (ZDF, Hannelore Hoger, Karin Baal)

1992 – Der Fotograf oder Das Auge Gottes – TV-Serie (Hans Clarin)

1992 – Judith – TV-Film

1993 – Flash - Der Fotoreporter – TV-Serie – Folge: „Valentia“ – als Eva

1993 – Wehner - Die unerzählte Geschichte – TV-Film – als Lotte Wendt

1994 – Diese Drombuschs – TV-Serie – 6 Folgen – als Marion Drombusch

1995 – Die Sängerknaben – TV-Serie – als Sabine Hohental

1995 – Schrecklicher Verdacht – TV-Film – als Anna Schilling

1995 – Um die 30 – TV-Film – als Carola

1996 – Der schönste Tag im Leben – TV-Film – als Simone

1996 – Lieber Liebe – TV-Film – als Andrea

1997 – Todesspiel – TV-2-Teiler – als Gaby Dillmann

1997 - 1998 – Die Kids von Berlin – TV-Serie – als Romy Herzog

1998 – Frau Rettich, die Czerni und ich – Kino-Film – als Gitta

1998 – 36 Stunden Angst – TV-Film – als Dina Steiger

1998 – Vergewaltigt - Das Ende einer Liebe – TV-Film – als Karin Bach

1998 – Ein Fall für zwei – TV-Serie – Folge: „Falsche Partner“ – als Staatsanwältin

1999 – Ein Weihnachtsmärchen – Wenn alle Herzen schmelzen – TV-Film – als Barbara

1999 – Mein Freund der Wolf – TV-Film – als Dr. Karin Aich

2000 – Wenn man sich traut – TV-Film – als Petra

2000 – Siska – TV-Serie – Folge: „Zeit genug für einen Mord“ – als Maren Teske

2001 – Todesstrafe – TV-Film – als Daniela Mertens

2001 – Vier Meerjungfrauen – TV-Film – als May-Brit Ohmsen (Hannelore und Nina HOger)

2001 – Im Fadenkreuz – TV-3-Teiler – Folge: „Das Chamäleon“ – als Isabelle Boger

2001 – Siska – TV-Serie – Folge: „10 Minuten vor Mitternacht“ – als Petra Hofmann

2001 – Die Manns – Ein Jahrhundertroman – TV-3-Teiler – als Hilde Kahn Reach (Armin Mueller-Stahl, Monica Bleibtreu)

2001 – Siska – TV-Serie – Folge: „Hass macht  blind“ – als Eva Ruhnke

2002 – Das Duo – TV-Serie – Folge: „Tod am Strand“ – als Beate Voss

2002 – Der Unwiderstehliche – Die tausend Lügen des Gert Postel – TV-Film

2003 – Edel & Starck – TV-Serie – Folge: „Muffel und Männer“ – als Heike Wachs

2003 – Der zweite Frühling – TV-Film – als Dr. Janine Holler (Michael Degen, Nadja Tiller)

2003 – Siska – TV-Serie – Folge: „Tödliches Spiel“ – als Eva Gersdorf

2003 – Der Mörder ist unter uns – TV-Film – als Julia Stein

2003 – Das bisschen Haushalt – TV-Film – als Conny

2003 – Der Alte – TV-Serie – Folge: „Späte Rache“ – als Bettina Kern

2003 – SOKO Leipzig; Folge: Unverkäuflich (Serie)

2004 – Ein starkes Team – TV-Serie – Folge: „Der Verdacht“ – als Sonja Buchmann

2004 – Der Alte – TV-Serie – Folge: „Plötzlich und unerwartet“ – als Franka Gerik

2004 – Jedermann – TV-Film – als Des Schuldknechts Weib

2004 – SOKO Leipzig – TV-Serie – Folge: „Die Tote aus Riga“ – als Anja Clarenholt

2004 – Der Alte – TV-Serie – Folge: „Du sollst nicht töten“ – als Viola Schultes

2005 – Der Dicke – TV-Serie – Folge: „Bauernopfer“ – als Frau Granz

2005 – Speer und er – TV-3-Teiler – als Annemarie Kempf (ARD, Sebastian Koch, Tobias Moretti)

2005 – Ein Fall für zwei – TV-Serie – Folge: „Juwelen“ – als Ines Franck

2006 – Wilsberg – TV-Serie – Folge: „Falsches Spiel“ – als Suzanne Weltenbrink

2006 – Vier Meerjungfrauen II – Liebe á la carte – als Bay-Brit Ohmsen

2006 – Schlosshotel Orth – TV-Serie – Folge: „Die Muse“ – als Melanie Reiter

2006 – SOKO Kitzbühel – TV-Serie – Folge: „Stalking“ – als Christine Mittenbach

2006 – Am Ende des Schweigens – TV-Film – als Elena

2006 - 2007 – Hinter Gittern – Der Frauenknast – TV-Serie – als Juliane Sürth

2006 – Der Alte – TV-Serie – Folge: „Tod eines Mandanten“ – als Liane Schröder

2006 – Rotes Holz – Kurzfilm – als Emma Spengler

2007 – Stadt, Land, Mord – TV-Serie – Folge: „Sittenwidrig“ – als Libgart Weiss

2007 – SOKO Wien – TV-Serie – Folge: „Blutige Ernte“ – als Hannah Siegele

2007 – Kommissar Stolberg – TV-Serie – Folge: „Vermisst“ – als Julia Lembke

2007 – Ein Fall für zwei – TV-Serie – Folge: „Reißleine“ – als Katharina

2007 – Eine stürmische Bescherung – TV-Film – als May-Brit Ohmsen

2008 – Ein Ferienhaus in Schottland – TV-Film – als Jana

2008 – Tatort – TV-Reihe – Folge: „Hart an der Grenze“ – als Carla Weißenbach

2008 – Der Alte – TV-Serie – Folge: „Bei Einbruch Mord“ – als Melanie Bongartz

2008 – Annas Geheimnis – TV-Film – als Ines Arnold

2008 – Erste Hilfe – Baby und Kinder – TV-Film

2008 – Tatort – TV-Reihe – Folge: „Liebeswirren“ – als Carla Weißenbach

2008 – Der Tote an der Mauer – TV-Film – als Agnes Sonntag

2008 – Sklaven und Herren – TV-Film – als Helen Quast

2008 – Großstadtrevier – TV-Reihe – Folge: „Das Geheimnis des Hafenpastors“ – als Corinna Michalski

2009 – Zapping-Alien@Mozart-Balls – Kino-Film – als Mary/ Marilyn (Helmut Berger)

2009 – Großtstadtrevier – TV-Serie – Folge: „Hafenpastor – Der Schein trügt“ – als Corinna Petersen

2009 – Waiting for Wayne - Kurzfilm

2009 – Geld. Macht. Liebe – TV-Serie – als Sophia von Rheinberg

2010 – Der Bergdoktor – TV-Serie – Folge: „Bittere Wahrheit“ – als Nadine Volkert

2011 – Annas Erbe – TV-Film – als Ines Arnold

2011 – Tod einer Brieftaube – TV-Film

Theater (Auswahl):

1984 – Residenztheater München (Baumeister Solness)

1988 – Salzburger Festspiele (Hochzeit)

1984 - 1993 – Deutsches Schauspielhaus Hamburg (Emelia Galotti, Hamlet, Rockmusical Andi, Der Bürger als Edelmann)

2000 – Altonaer Theater Hamburg (Gäste)

2002 - 2006 – Salzburger Festspiele (Jedermann)

2010 – Komödie am Bayerischen Hof (Achterbahn)

2011 - 2012 – Tournee der Komödie Bayerischer Hof (Achterbahn)

Auszeichnungen:

1991 – Boy Gobert - Preis

Autogrammadresse:

Susanne Schäfer
c/o Agentur Studlar
Agnesstr. 47
80798 München