Michael Kausch – Dr. Leiprecht


Biographie:

Michael Kausch wurde am 11. März 1949 in Mettmann geboren und wuchs in Frankfurt am Main auf.

Nach dem Abitur studierte er zunächst Germanistik, entschloss sich dann, seiner Liebe zur Schauspielerei nachzugehen und eine Schauspielschule zu besuchen. So studierte er von 1972 bis 1975 an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel (heute Universität der Künste) in Berlin. Danach gehörte er von 1975 bis 1978 dem Ensemble des Berliner GRIPS-Theaters an.

1979 stand Michael Kausch unter der Regie von Hans Häckermann (Verleger Weikand in „Diese Drombuschs“) als Osvald in Henrik Ibsens Familiendrama „Gespenster“ zusammen mit Heidemarie Hatheyer (Herma Hohenscheid in „Diese Drombuschs“), am Renaissance Theater in Berlin, auf der Bühne. 

Seine erste Fernsehrolle spielte Michael Kausch 1976 an der Seite von Fritz Muliar in der 11teiligen ARD Serie „Karl, der Gerechte“.

1979 folgte eine weitere Serienhauptrolle. Als Filmsohn von Gustav Knuth war er in der 7teiligen ARD Serie „Der eiserne Gustav“ zu sehen. Als Regieassistent war der spätere Drombuschs Regisseur Michael Meyer an der Produktion beteiligt.

Es folgten einige Fernsehfilme ehe der Schauspieler 1981 seine erste Kinorolle im Film „Der rote Strumpf“ (an der Seite von Inge Meysel) spielte.

1982 kam es in der ARD Serie „Christian und Christiane“ erneut zu einer Zusammenarbeit mit Michael Meyer. Die weibliche Hauptrolle spiele Marion Kracht (Tina Drombusch in „Diese Drombuschs“).

Im Jahr 1984 spielte Michael Kausch in Edgar Reitz 11teiliger Familiensaga „Heimat“ die Rolle des Ernst Simon. Die 924minütige Chronik einer Familie aus der fiktiven Gemeinde Schabbach war bei Fernsehzuschauern und Kritikern ein riesengroßer Erfolg und wurde mit zahlreichen Preisen (u. a. Grimmepreis, Goldene Kamera, Preis der internationalen Filmkritik) ausgezeichnet. Auch international war „Heimat“ zu sehen und wurde bei den London Critics Circle Film Awards als „Bester ausländischer“ Film prämiert.

Im gleichen Jahr war er in 4 Folgen der ARD Vorabendserie „Drei Damen vom Grill“ als Horst Mehlhase zu sehen (Regie Michael Meyer).

Mitte der 80er Jahre avancierte Michael Kausch zu einem der erfolgreichsten deutschen Serienstars. So war er 1986 bis 1990 zusammen mit Manfred Krug in der ARD Serie „Liebling Kreuzberg“ in 27 Folgen als Rechtsanwalt Dr. Giselmund Arnold  zu sehen. Außerdem spielte in der erfolgreichsten Fernsehserie der deutschen TV-Geschichte, der „Schwarzwaldklinik“, in 34 Folgen den Dr. Engel (ZDF, 1987 – 1989).

1990 war Kausch als Rechtsanwalt Dr. Leiprecht in der ZDF Erfolgsserie „Diese Drombuschs“ zu sehen. In 3 Folgen spielte der den Anwalt und späteren Lebensgefährten von Brigitte Sanders (Constanze Engelbrecht). Regie führte Michael Meyer.

In den 90er Jahren war er in zahlreichen erfolgreichen TV-Filmen und Serien, wie z. B. „Ein Fall für zwei“ (ZDF, 1992), „Unser Lehrer Dr. Specht“ (ZDF, 1993), Praxis Bülowbogen (ARD, 1994), „Hallo, Onkel Doc!“ (Sat 1, 1994), Dr. Stefan Frank – Der Arzt dem die Frauen vertrauen“ (RTL, 1995), „Wollfs Revier“ (Sat 1, 1996) und „Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen“ (ARD, 1999) zu sehen. Außerdem stand er an der Seite von Witta Pohl in deren Serie „Happy Birthday“ vor der Kamera (ARD, 1999.)

Neben Auftritten in vielen Fernsehfilmen sah man Michael Kausch 1997 – 2000 in der 39teiligen ARD Serie „Tanja“ als Vater der Titelfigur (gespielt von Katharina Wackernagel).

Auch im neuen Jahrtausend war der Schauspieler in vielen Filmen und Serien auf dem Fernsehbildschirm zu sehen. So spielte er beispielsweise 2004 in der Vorsetzung des TV-Mehrteilers „Heimat“ („Heimat 3 – Chronik einer Zeitenwende) erneut die Rolle des Ernst Simon.

2005 übernahm er im Special zum 20jährigen Jubiläum der „Schwarzwaldklinik“ erneut die Rolle des Dr. Engel.

Zuletzt trat Michael Kausch in der Serie „SOKO Köln“ (ZDF, 2009) und im ARD Tatort „Das schwarze Haus“ (2011) auf. Im gleichen Jahr spielte er in zwei Kurzfilmen, gedreht von Studenten der Ludwigsburger Filmakademie („Jackpot“ & „Vater mein“).

Auch stand und steht der Schauspieler immer wieder auf der Theaterbühne. So spielte er unter anderem in Berlin am Schillertheater, am Schlossparktheater, in Freiburg am Wallgrabentheater oder ging mit dem Theater Margot Medicus auf Tournee.

Michael Kausch war einige Jahre mit der Schauspielerin Susanna Capurso (Sabrina Scholz, geb. Buchstab in der Lindenstrasse) verheiratet und hat mir ihr einen gemeinsamen Sohn (Matteo). Seit einigen Jahren ist er erneut glücklich verheiratet und lebt in der Nähe von Stuttgart.


Filmografie:


1976 – Karl der Gerechte – TV-Film – als Erwin Schigulla

1979 – Der eiserne Gustav – TV-Serie – 7 Folgen – als Heinz Hackendahl

1979 – Die Geschichte der Anna Wildermuth – TV-Film

1980 – Mit Gewissenhaftigkeit und Würde – TV-Film

1980 – Das waren noch Zeiten – Kleine Geschichten von Kalke & Söhne – TV-Film

1981 – Der rote Strumpf – Kino-Film – als Requisiteur

1981 – Achtung Zoll! – TV-Serie – Folge „Pistolen aus Schweden“

1982 – Christian und Christiane – TV-Serie – als Mathias Merkle

1982 – Die Pawlaks – Eine Geschichte aus dem Ruhrgebiet – TV- Film – als Stepan

1983 – Die Roppenheimer Sau – TV-Film

1983 – Der Trauschein – TV-Film – als Robert Knoll

1983 – Kontakt bitte... – TV-Serie

1984 – Tiere und Menschen – TV-Serie

1984 – Drei Damen vom Grill – TV-Serie – 4 Folgen – als Horst Mehlhase

1984 – Heimat – Eine deutsche Chronik – 4 Folgen – als Ernst Simon

1985 – Zentrale Bangkok – TV-Serie – 13 Folgen – als Friedemann Weber

1986 – Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht – TV- Film – als Gogo Gotschenko

1986 – Detektivbüro Roth – TV-Serie – Folge „Wanzenjagd“ – als Dr. Mayer

1986 – 1990 – Liebling Kreuzberg – TV-Serie – 27 Folgen – als Dr. Giselmund Arnold

1987 – Hessische Geschichten – TV-Serie – Folge 3 (Staffel 1) – als Friseur Oswald

1987 – 1989 – Die Schwarzwaldklinik – 34 Folgen – als Dr. Engel

1988 – Ein Kuckuck im Nest – TV-Film

1988 – Ede und das Kind – TV-Film

1988 – In guten Händen – TV-Film

1989 – Pension Sonnenschein – TV-Film

1990 – Diese Drombuschs- 3 – Folgen – als Rechtsanwalt Dr. Leiprecht

1990 – Martha et moi – TV-Film – als Werner

1992 – Glückliche Reise – TV-Film – als Herbert Lütgers

1992 – Ein Fall für zwei – TV-Serie – Folge „Lebenszeichen“ – als Thomas Kallway

1992 – Nach einer Ewigkeit – Kino-Film – als Gerhard

1993 – Ein unmöglicher Lehrer – TV-Film – als Lichtenfels

1993 – Unser Lehrer Dr. Specht – 2 Folgen – als Schulratsassistent Sperlich

1993 – Salto postale – TV-Serie – Folge: „Der Postraub“ – als Robber

1993 – Die Männer von K3 – TV-Serie – Folge „Dreckiges Geld“ – als Stefan Schneider

1993 – Der Mann auf dem Balkon – Kino-Film – als Fransson

1994 – Praxis Bülowbogen – TV-Serie – Folge: „Heute vor vielen Jahren“ – als Joachim Naumann

1994 – Die Unbestechliche – TV-Serie – Folge: „Familienglück“

1994 – Hallo, Onkel Doc! – TV-Serie – Folge: „Mama-Fee“ – als Vater Jederle

1994 – Julie Lescaut – TV-Serie (Frankreich) – Folge: „L’efant témoin“

1995 – Die Bratpfannenstory – TV-Film – als James

1995 – Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen – TV-Serie – Folge: „Dr. Frank und der Selbstmörder“ – als Oswald Zoch

1995 – Der Prinz und der Prügelknabe – TV-Film – als Peckwit

1995 – Peter Strohm – TV-Serie – Folge: „Natascha“ – als Rösler

1996 – Wolffs Revier – TV-Serie – Folge: „Schattenspiel“ – als Robert Konradi

1996 – Nach uns die Sintflut – TV-Film

1997 – 2000 – Tanja – TV-Serie – 29 Folgen – als Hans

1998 – Reise in die Nacht – TV-Film – als Dr. Glaubner

1999 – Operation Bluebird – Kurzfilm – als Embacher

1999 – Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen – TV-Serie – Folge: „Schicksalsschläge“ – als Frank Bauer

1999 – Ein starkes Team – TV-Serie – Folge: „Braunauge“ – als Staatsanwalt

1999 – Rosamunde Pilcher – Blüte des Lebens – TV-Film – als Thomas

1999 – Happy Birthday – TV-Serie – Folge: „Verbotenes Glück“

2002 – Edgar Wallace – Das Schloss des Grauens – TV-Film – als Albert Wonderley

2004 – Heimat 3 – Chronik einer Zeitenwende – 6 Folgen – als Ernst Simon

2005 – Die Schwarzwaldklinik – Die nächste Generation – TV-Film – als Dr. Engel

2006 – Wilsberg – TV-Serie – Folge: „Callgirls“ – als Albert Pauly

2006 – Detektive oder Die glücklosen Engel der inneren Sicherheit – Kurzfilm

2008 – Silvester Home Run – Kurzfilm –als Vater

2009 – SOKO Köln – TV-Serie – Folge: „Der letzte Kölsch“ – als Hermann Herzog

2010 – Die Farbe – Film – als Armin Pierske

2011 – Tatort – TV-Reihe – Folge: „Das schwarze Haus“

2011 – Jackpot – Kurzfilm – als Charlie

2011 – Vater mein – Kurzfilm – als Vater

Autogrammadresse:

Michael Kausch
c/o ZAV-Künstlervermittlung
Georg-Habel-Str. 5
81241 München