Folge 8 „Das Loch im System“


Inhalt:

Die Umbaumaßnahmen der „Alten Mühle“ laufen an. Ludwig hat die Pläne ausgearbeitet und übernimmt die Bauaufsicht. Chris wird als Zeuge vor Gericht geladen. Sein Kollege Karl Wembacher hat einem Obdachlosen eine Ohrfeige verpasst, nachdem dieser ihn bespuckt hat. Als der Staatsanwalt Chris ins Verhör nimmt, sagt dieser schweren Herzens die Wahrheit und belastet damit seinen Kollegen. Wembacher wird daraufhin schuldig gesprochen und verurteilt. Thomi hat Geldprobleme, da er mit seinem Freund Pit einen Vertrag über den Kauf eines BMX Rades abgeschlossen hat. Da Sigi Thomis Taschengeld aufgrund seiner schlechten, schulischen Leistungen nicht erhöhen will, arbeitet Thomi nebenher in einer Gärtnerei. Sigi erleidet durch den ganzen Stress mit dem Umbau, den 2 Geschäften und der Politik einen Kreislaufzusammenbruch. Allerdings tut er die Warnsignale seines Körpers fahrlässig ab. Chris, der nach der Aussage von einigen seiner Kollegen geschnitten wird, will sich in Frankfurt beim SEK bewerben. Die Bewerbungsrunde verläuft allerdings anders wie er es sich vorgestellt hat. Marion bekommt Besuch von Daniels Vater, der finanziell völlig am Ende ist und bei ihr Unterschlupf sucht. Nach kurzem Zögern nimmt sie ihn bei sich auf. Ein Mitarbeiter der Baubehörde stoppt währenddessen den Umbau der Alten Mühle. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und sämtliche bauliche Veränderungen müssen rückgängig gemacht werden….


Darsteller:

  • Vera Drombusch (Witta Pohl)
  • Siegfried „Sigi“ Drombusch (Hans-Peter Korff)
  • Marion Drombusch (Sabine Kaack)
  • Christoph „Chris“ Drombusch (Mick Werup)
  • Thomas „Thomi“ Drombusch (Eike Hagen Schweikhardt)
  • Margarete Drombusch (Grete Wurm)
  • Daniel Drombusch (Thorben & Thorsten Mahler)
  • Ludwig Burlitz (Günter Strack)
  • Frau Werbelhoff (Jane Tilden)
  • Karl Wembacher (Claus Berlinghof)
  • Trude Jantzen (Christa Siems)
  • Jörg Zimmermann (Pierre Franckh)
  • Joost Zimmermann (Till Topf)
  • Wolfgang Hertel (Dirk Laasch)
  • Andreas Petersen (Nottker Schweikhardt)
  • Walter Baier (Thomas Roether)
  • Peter Däumel (Hans Joachim Heist)
  • Handwerker (Siegfried Heinrichson)
  • Herr Fuchs (Georg Marin)
  • Staatsanwalt (Claus Peter Witt)
  • Rechtsanwalt (Hans-Jörg Assmann)
  • Horst Fullner (Michael Boettge)
  • Stadtstreicher (Rudi Riegler)
  • Herr Kerber (Egon Reimers)
  • Kommissar Gießert (Bernd Wurm)

Erstsendung Dienstag 12.11.1985 20:34 Uhr Dauer 00:58 Uhr 19,68 Mio


Zitate:

Sigi: Halb zehn und Ludwig hat noch kein Frühstück. Wie der das durchsteht?!

Sigi: Viertel nach Zehn! Um halb Acht wollten sie kommen!
Ludwig: Wenn Handwerker sagen, dass sie um halb Acht kommen, dann sind sie noch lange nicht um halb Acht da. Der Umgang mit diesen Leuten fordert eine ausgeglichene Gemütslage.
Sigi: Hast du damit dein vieles Geld verdient? Mit dieser ausgeglichenen Gemütslage?

Ludwig: Was ich nicht ändern kann, regt mich nicht auf.

Ludwig: Zur Vermeidung unnützer Adrenalinausschüttung empfehle ich Theaterdonner. Das ist wirkungsvoll und macht Spaß!
Sigi: Ich glaube, du regst mich auf!

Oma: Warum haben sie mir denn nicht gesagt, dass meine Schwiegertochter auf meinen Rückruf wartet? Ich finde das nicht schön von ihnen?
Frau Werbelhoff: Ich werde es wohl vergessen haben!
Oma: Dann kann ich mich leider nicht auf sie verlassen?
Frau Werbelhoff: Kann ich denn das? Ob wir beide was vorhaben oder nicht – wenn ihre Kinder pfeifen, dann tanzen sie.
Oma: Wie sie das formulieren. Was wir zu erledigen haben, können wir doch auch noch ein anderes Mal erledigen!

Oma: Du siehst müde aus!
Sigi: Ach, nur im Gesicht!

Thomi: Wenn ihr mir mehr Taschengeld gebt, dann jogge ich auch nicht mehr!
Vera: Das überlegst du dir noch mal ganz in Ruhe. Und trägst das Resultat deiner Überlegung heute Abend deinem Vater vor!

Sigi: Wen Gott strafen will, dem gibt er eine Krankenschwester zur Frau.

Herr Fuchs: Wer ist denn hier der Bauherr?
Handwerker: Weiß ich net. Müsse se mal gucke nach so nem Dicke.

Vera: Was ist denn nun mit dem SEK? Wirst du dich da melden?
Chris: Hab ich schon!
Vera: Musste das sein?
Chris: Wenn ich eure Bedenken hätte, dann wäre ich alt auf die Welt gekommen!   

Vera: Chris, für solche Aufgaben muss man das Naturell haben, und das hast du nicht!
Chris: Woher willst du das wissen?
Vera: Ich kenn dich ein paar Tage länger. Dein Ehrgeiz in allen Ehren, aber frag dich doch mal selbst: Bist du der Typ für Sonderkommandos? Bist du der Mensch der einen Kitzel dabei empfindet, wenn er sein Leben riskiert? Kannst du bedenkenlos einstecken? Und austeilen? Weißt du nicht mehr was mit dir passiert ist, als der Mann gestorben ist, den du angeschossen hast?
Chris: Auch das Hart werden lässt sich lernen.

Jörg: Ich hab’ Typen erlebt, die waren gesprächiger.
Wolfgang: Wollen sie sich mit mir unterhalten?
Jörg: Nö, so schön bist du auch nicht.

Ludwig: So ein Umbau ist kein Hexenwerk, folglich gibt es auch keine unlösbaren Probleme.

Vera: Was ist denn?
Sigi: Irgendetwas stimmt da nicht!
Vera: Mit Ludwig?
Sigi: Ich weiß es nicht!
Vera: Aber Ludwig ist doch ein erfahrener Mann!
Sigi: Hoffentlich!

Jörg: Ich dachte es war klar, dass wir es (das Baby) nicht wollten?!
Marion: Es ist so ne Sache mit dem was man nicht will und was man dann doch nicht ändert.

Vera: Du machst dir Gedanken, nicht?
Sigi: (Verneinendes Brummen)
Vera: Solltest du aber! Aber nicht wegen dem Umbau. Du kümmerst dich um zwei Geschäfte, Sigi! In Kürze willst du das Dritte eröffnen. Dann die Politik, die dich viel Zeit und Kraft kostet. Und natürlich auch der Umbau der Alten Mühle. Gut, auch wenn da im Augenblick nichts anbrennt. Aber du schläfst nicht. Das sind doch alles Belastungen, die durchgestanden sein wollen. Sei doch so lieb und geh mal zum Arzt und lass dich durchchecken. Warum willst du dich weniger wichtig nehmen als dein Auto? Du, wir brauchen dich!


Besonderheiten:

  • die Umbaumaßnahmen der „Alten Mühle“ beginnen Anfang Juni, Sigi hat die Darmstädter Wohnung zum 31.12 gekündigt
  • das Darmstädter Amtsgericht ist in dieser Folge das erste Mal zu sehen; der Prozess gegen Karl Wembacher findet dort in Saal 404 statt
  • das Urteil gegen Chris Kollegen Karl Wembacher lautet: 3.500 Mark Geldstrafe sowie die Kosten des Verfahrens; außerdem erhält er als Disziplinarstrafe 2 jähriges Beförderungsverbot
  • Frau Werbelhoffs „Hund“ ist auch in dieser Folge zu sehen
  • Thomis Freund Pit ist zu Beginn der Episode kurz zu sehen
  • Marions Telefonnummer in der Hamburger WG lautet: 8913
  • Chris belegt bei einem Karatewettbewerb den 2. Platz
  • Oma erwähnt, dass Frau Werbelhoff hat Kinder hat, welche in Berlin leben; dies steht im Widerspruch zur 6. Staffel, dort erzählt Oma, dass Frau Werbelhoff bis auf eine Schwester in Australien keine Verwandten hat
  • für die fehlende Baugenehmigung beim Umbau der „Alten Mühle“ müssen die Drombuschs eine Strafe in Höhe von 3.000 Mark bezahlen, außerdem müssen die von Ludwig entworfenen Pläne von einem Architekten geprüft und abgezeichnet werden (Kostenpunkt lt. Ludwig ca. 5.000 DM)
  • Vera’s BMW ist in dieser Folge zum ersten Mal zu sehen
  • die Dame, die das Bordell im Obergeschoss der Drombuschs betreibt, heißt Frau Feger


Fehler:

  • in der Szene in der Vera bei Frau Werbelhoff anruft um Oma zu sprechen, stimmt etwas mit der Uhrzeit nicht; auf der Küchenuhr der Drombuschs ist es fünf vor halb Sechs; laut Oma Drombuschs Aussage spielt die Szene an einem Vormittag; es ist ziemlich unglaubwürdig, dass Vera um halb Sechs Uhr morgens bei Oma und Frau Werbelhoff anruft (12:08)
  • als Sigi seinen Kreislaufzusammenbruch erleidet, sitzt Ludwig einige Meter entfernt in der Küche; es ist verwunderlich, dass er von dem ganzen Trubel um Sigi nichts mitbekommt und statt dessen fröhlich weiter isst (22:35)
  • die Maskenbildner waren in der Szene in welcher Chris beim SEK Eignungstest gegen Herrn Gießert boxt sehr eifrig; die zugezogenen Verletzungen wirken sehr übertrieben und aufgesetzt (52:01)
  • auch in dieser Folge ist der Vorname von Eike Hagen Schweikhardt im Abspann fälschlicherweise mit einen „c“ geschrieben (57:02)
  • Egon Reimers (als Zimmermann Herr Kerber) ist nur wenige Sekunden im Hintergrund einer Szene zu sehen; trotzdem wird er im Abspann erwähnt (57:29)


Gastschauspieler:

  • die Rolle von Marions Exfreund Jörg Zimmermann wird von Pierre Franckh gespielt; er ist am 01.05.1953 in Heilbronn geboren; der Schauspieler spielte bisher in über 100 Kino-, Film- und Fernsehproduktionen (u. a. in allen namhaften deutschen Serie wie z. b. Die Schwarzwaldklinik, Der Alte, Derrick, und Tatort), außerdem war er eine Zeit lang mit Marion Kracht liiert; mittlerweile hat sich Pierre Franckh von der Schauspielerei zurückgezogen und hält als Erfolgs- und Glückcoach Verträge und Seminare
  • als Herr Fuchs ist der Schauspieler Georg Marin zu sehen, er wurde 1946 in Wien geboren und war u. a. in: „Die Bubi Scholz Story“, „Tatort“ und „Alarm für Cobra 11“ zu sehen
  • neu dabei ist Egon Reimers in der Rolle des Herr Kerber (Zimmermann beim Umbau der Alten Mühle); er wurde am 30.07.1928 in Hamburg geboren und war vor allem als Theaterdarsteller bekannt; Fernsehrollen spielte er unter anderen in „Tod eines Schülers“, im ARD „Tatort“ sowie in 2 Folgen der ZDF Krimiserie „Ein Fall für zwei“; Egon Reimers verstarb am 05.03.1989
  • Kommissar Gießert (Leiter des SEK) wird vom 1944 geborenen Schauspieler Bernd Wurm zu sehen; er stand auf zahlreichen Theaterbühnen und war u. a. in Episodenrollen im „Tatort“ und in der Serie „Schwarz Rot Gold“ zu sehen
  • Rudi Riegler hat in seiner Rolle als Stadtstreicher seinen 2. und letzten Auftritt (er war in den Folgen 7 & 8 mit dabei
  • Claus Berlinghoff alias Karl Wembacher hat in dieser Folge seinen letzten Einsatz, er war somit insgesamt in 4 Episoden (Folgen: 3, 6, 7 und 8) zu sehen
  • Regisseur Claus Peter Witt ist als Staatsanwalt (Verhandlung von Chris Kollegen Karl Wembacher) zu sehen


Drehorte:

  • Wohnung Familie Drombuschs (Schlafzimmer, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche,
  • Wohnung Frau Werbelhoff (Flur, Wohnzimmer, Küche, Esszimmer, Bad, Flur 2. Stock, Flur 1. Stock, Zimmer Chris, Zimmer Thomi)
  • Schule (Treppenhaus)
  • Alte Mühle (Innenhof, Scheune, Fernansicht, Zufahrt, Straße vor Mühle)
  • Gericht Darmstadt (Treppenhaus, Gerichtssaal 404)
  • WG Hamburg (Zimmer Wolfgang, Flur, Zimmer Marion, Treppenhaus)
  • Feldweg in der Nähe der „Alten Mühle“
  • Antiquitätengeschäft (Verkaufsraum)
  • Fußgängerzone (vor Antiquitätengeschäft, Büro)
  • Polizeirevier (vor dem Revier, Aufenthaltsraum,
  • Kneipe Hamburg (Hauseingang, Kneipeneingang, Kneipenraum)
  • Gaststätte
  • Turnhalle (SEK) / Umkleideraum