Folge 4 „Spiel mit dem Feuer“

 

Inhalt:

Vera und Sigi besuchen einen Tanzkurs. Für Sigi ist dies lästige Pflicht, Vera allerdings genießt diese Stunden sehr. Nach einem Tanzpartnerwechsel nutzt sie das Interesse ihres neuen Tanzpartners für sie, um Sigi eifersüchtig zu machen. Oma Drombusch hat in Herrn Diehl einen Verehrer gefunden. Thomis Leistungen in der Schule sind unverändert schlecht. Vera und Sigi wollen daher über das Studentenwerk eine Halbtagskraft für das Antiquitätengeschäft finden, um mehr Zeit für Thomi zu haben. Da Vera und Sigi Omas Hilfsangebot ausschlagen, greift diese erneut zu einer List, um an die Stelle zu kommen. Marion zieht nach einem Streit mit Sigi zu ihrem Freund Gerd Schräpper. In einer Illustrierten werden Aktfotos von Marion veröffentlicht. Gerd hat diese entgegen ihrem Willen und gegen ihr Wissen verkauft. Aufgrund dieser Bilder kommt es zu einem endgültigen Zerwürfnis mit Marions Chef. Als Chris erfährt, dass die Bilder entgegen Marions Wunsch veröffentlicht wurden, macht dieser sich auf den Weg zu Schräpper, mit dem er noch eine Rechnung zu begleichen hat….

 
Darsteller:

  • Vera Drombusch (Witta Pohl)
  • Siegfried „Sigi“ Drombusch (Hans-Peter Korff)
  • Marion Drombusch (Sabine Kaack)
  • Christoph „Chris“ Drombusch (Mick Werup)
  • Thomas „Thomi“ Drombusch (Eike Hagen Schweikhardt)
  • Margarete Drombusch (Grete Wurm)
  • Gerd Schräpper (Peter Buchholz)
  • Herr Diehl (Hannes Messemer)
  • Dr. Walter Welling (Klaus Barner)
  • Herr Taubmann (Johannes Grossmann)
  • Chefredakteur Darmstädter Echo (Rolf Becker)
  • Herr Kirn, Ressortleiter Darmstädter Echo (Axel de Roche)
  • Beate Haller (Sabine Roller)
  • Horst Fullner (Michael Boettge)
  • Polizist (Michael von Rospatt)
  • Polizist (Karl-Heinz Staudenmeyer)

Erstsendung Sonntag 01.01.1984 19:17 Uhr Dauer 00:57 Uhr 17,74 Mio


Zitate:

Oma (über das Frühstück): Heute nicht in der Küche? Blumen?
Vera: Inzwischen sind es 25 Jahre!
Oma: Aber ihr habt doch keinen Hochzeitstag?!
Vera: Es gibt noch andere Tage im Jahr, die man feiern kann.

Patientin (über Marion): Sie sieht ja net so aus, aber sie is a lieb Ding!

Dr. Welling: Ich habe es ihnen jetzt oft genug gesagt. Das ist eine gynäkologische Praxis und kein Modesalon. Wenn sie noch mal in solch einer Aufmachung erscheinen, brauchen sie nicht wiederzukommen!
Marion: Ich denke sie haben eine moderne Praxis?

Vera: Du warst doch nicht bis jetzt auf dieser Fraktionssitzung.
Sigi: Nein, ich war seit 2 Stunden in einem schummrigen Restaurant und habe soupiert, mit zwei bildhübschen Damen...

Marion: Muss ich Hunger haben nur weil’s halb Acht ist?
Sigi: Wir leben nicht wie die Hühner, die fressen wenn sie Hunger haben.

Sigi: Immer nur nehmen das funktioniert nicht. Auch nicht in der Familie.

Marion: Bürgerlichkeit ist der totale Frust.

Chefredakteur (zu Gerd Schräpper): Was bei Ihnen faktisch stimmt, geht meistens haarscharf an der Wahrheit vorbei. Aber haarscharf vorbei ist auch daneben!

Herr Diehl (zu Oma): Aber ich bitte sie. Wer ist denn schon zu alt zum lernen?

Gerd Schräpper: Müssen wir zusammen leben um zusammen zu gehören?

Gerd Schräpper (zu Marion): Mach uns nen schicken Salat!

Vera: Und was versteht man demnach unter dem osmanischen Reich?
Thomi: Das sind die Otto’s. Otto der I., Otto der II.
Vera: Das ist das ottonische Reich. Gefragt ist aber nach dem Osmanischen. Was versteht man also und dem osmanischen Reich?
Thomi: Das sind dann wahrscheinlich die Osmanns. Osmann der I., Osmann der II und so.
Vera (zum klingelnden Telefon laufend): Das Kind hat keine Ahnung.

Oma: Ich hab auch studiert. Ich hab’ Musik studiert.
Ernst: Schmalspurstudium

Sigi: Na, Sohn? Du lernst alleine?
Thomi: Weißt du was vom ohmschen Gesetz?
Sigi: Hm, hat das nicht was mit Elektrizität zu tun?
Thomi: Oma hat gemeint, mit dem Ton!
Sigi: Hm, sieh im Lexikon nach! Es wird überhaupt langsam Zeit, dass du lernst, dir selbst zu helfen!

Sigi (an die WC-Tür klopfend): Thomi, auf dem Kloo erfährst du nicht, was das ohmsche Gesetzt ist!


Besonderheiten:

  • Oma bildet sich mit dem Buch „Die großen europäischen Möbelstile“ weiter
  • Vera und Sigi feiern in dieser Folge ein 25-jähriges Jubiläum, da es sich laut Vera nicht um den Hochzeitstag handelt, ist davon auszugehen, dass die beiden sich vor 25 Jahren kennen gelernt haben oder seit 25 Jahren ein Paar sind
  • das Zitat „Sei lieb“ wird in dieser Folge ein Mal gesagt (von Sigi)
  • bis zu ihrem Auszug gibt Marion monatlich 200 DM an ihre Eltern ab
  • Oma hat Musik studiert und als Musiklehrerin gearbeitet
  • der Schlossführer im Schlossmuseum leiert seinen Text dermaßen schlecht herunter, dass es schon fast als Comedyeinlage durchgehen könnte
  • Oma liest das Buch „Die großen europäischen Möbelstile“
  • der Tanzkurz, den Vera und Sigi besuchen findet immer Montags statt
  • Herr Diehl nimmt unter dem Vorwand, einen Konsoltisch zu suchen, Kontakt mit Oma auf
  • Sigis Geschäftspartner, Herr Tounderau wird in dieser Folge zum ersten Mal erwähnt; in Folge 6 erfahren wir, wer sich dahinter verbirgt
  • Oma und ihr verstorbener Mann Ernst haben Sigi und Vera beim Aufbau des Antiquitätengeschäftes finanziell unterstützt
  • in dieser Folge ist Oma Drombusch zum ersten Mal Klavier spielend zu sehen, da die Schauspielerin Grete Wurm allerdings nicht Klavier spielen konnte, wurde sie in den entsprechenden Szenen gedoubelt
  • die Studentin die sich auf Omas Initiative um eine Stelle in Antiquitätengeschäft bewirbt heißt Beate Haller
  • die Schulfreundin, zu der Marion nach dem Zerwürfnis mit ihrem Freund Gerd zieht, heißt Bettina Römer (sie wird zwar erwähnt, ist aber nie zu sehen)
  • Thomis Lehrer, der ihn mit ihm das Ohmsche Gesetz durchgenommen hat, heißt Dr. Hugfeld
  • mit dem „Ohmschen Gesetz“, welches Thomi in dieser Folge einiges Kopfzerbrechen bereitet, hat es Folgendes auf sich: Der Physiker Georg Simon Ohm hat den Zusammenhang zwischen Spannung, Strom und Widerstand festgestellt und nachgewiesen. Nach ihm wurde das Ohmsche Gesetz benannt.
    Mit Hilfe des ohmschen Gesetzes lassen sich die drei Grundgrößen eines Stromkreises berechnen, wenn mindestens zwei davon bekannt sind. Die drei Grundgrößen sind Spannung, Strom und der Widerstand


Fehler:

  • die Uhrzeiten in dieser Folge stimmen erneut nicht überein; so ist es beim Frühstück auf der großen Uhr im Wohnzimmer der Drombuschs 8:20 Uhr (00:47) und Sigis Armbanduhr zeigt die Uhrzeit mit 12:10 Uhr an (00:55)
  • als Sigi nach dem Tanzkurz nach Hause kommt, schaltet Oma (die sich im Antiquitätenladen aufgehalten hat) alle Deckenstrahler bis auf eine Lampe aus (10:52); als Herr Trautmann Vera wenig später nach Hause bringt, sind im Laden allerdings alle Deckenstrahler eingeschaltet (15:34)
  • die schiefen Tapeten mit den zahlreichen Blasen, welche Vera, Marion und Thomi in der vorherigen Folge in Omas Zimmer angebracht haben, sind mittlerweile total verschwunden (36:12)
  • es ist verwunderlich, wie sehr die Nase von Gerd Schräpper nach dem leichten Schlag von Chris zu bluten beginnt (52:44)


Gastschauspieler:

  • diese Folge stellt den Zweiten und letzten Auftritt von Klaus Barner als Marions Chef (Dr. Walter Welling) dar, er war somit in 2 Episoden (Folgen: 2 und 4) zu sehen
  • in dieser Folge ist Peter Buchholz alias Gerd Schräpper zum letzten Mal zu sehen; er war somit insgesamt in 4 Episoden (Folgen: 1 – 4) zu sehen


Drehorte:

  • Wohnung Familie Drombusch (Gästezimmer, Wohnzimmer, Esszimmer, Zimmer Chris, Schlafzimmer, Küche, Flur 2. Stock, Zimmer Marion, Zimmer Thomi, Flur 1. Stock, Bad, Zimmer Chris)
  • Praxis Dr. Welling (Wartezimmer, Empfang, Behandlungszimmer, Flur)
  • Klassenzimmer
  • Tanzsaal (mit Aufenthaltsraum)
  • Polizeirevier (Wachraum, Büro, Aufenthaltsraum)
  • Fußgängerzone (vor Antiquitätenladen)
  • Antiquitätenladen (Verkaufsraum, Büro)
  • Darmstädter Echo (Großraumbüro, Zimmer Chefredakteur, Flur, Zimmer Ressortleiter)
  • Schlossmuseum
  • Wohnung Gerd Schräpper (Schlafzimmer, Flur)
  • Gästezimmer Bettina Römer
  • Straße in Darmstadt