Folge 27 „Die Heimkehr“

 

Inhalt:

Martin wohnt mittlerweile bei Vera. Seit Wochen arbeitslos, sind seine finanziellen Probleme so groß, dass er sich weder eine Wohnung noch einen Wagen leisten kann. In der Hoffnung, eine Anstellung beim Goethe-Institut zu finden, fährt er nach München. Aber dort sieht man allenfalls eine Möglichkeit im Ausland für ihn. Peter Wollinski, wieder komplett dem Alkohol verfallen, erscheint bei Marion im Maxim und bezahlt einen Teil des Geldes zurück, das Marion ihm zum Aufbau der Praxis gegeben hat. Er fleht Marion um eine zweite Chance an, diese lässt ihn allerdings eiskalt abblitzen. Bei der Kripo erfährt Chris Drombusch, dass die Kollegen von der Sitte eine Razzia im "Maxim" planen. Die Razzia wird für die Polizei zu einem peinlichen Fehlschlag. Dafür macht man Chris - nicht zu Unrecht - verantwortlich, obwohl Beweise fehlen. Fast ein Geächteter, lässt er sich zur Schutzpolizei zurückversetzen. Marion, die alle Beweise gegen sich und den Barbesitzer Huttner in Sicherheit gebracht hat, benutzt die Gelegenheit, mit dem Edelganoven abzurechnen: Beweismittel gegen Geld. Assi belauscht in der „Alten Mühle“ ein vertrauliches Gespräch, dessen Inhalt Chris und Marion unweigerlich große Probleme einbrächte. Sie gibt ihr Wissen an ihre Mutter Brigitte weiter, die dieses nutzt um Vera unter Druck zu setzten. Vera soll Martin dazu bewegen, auf seinen Anteil am gemeinsamen Wohnhaus zu verzichten - was Vera widerstrebend auch tut. Als Martin von Brigitte die Wahrheit erfährt, reist er, zutiefst enttäuscht und gekränkt, kommentarlos nach Israel ab, um seine neue Arbeitsstelle anzutreten. Vera fliegt Martin hinterher um sich mit ihm auszusprechen. Die Beiden unternehmen einen gemeinsamen Ausflug in die Wüste. Dabei bleibt ihr Fahrzeug mit einer Panne liegen, was den beiden ausreichend Zeit für ein klärendes Gespräch verschafft…

 

Darsteller:

  • Vera Drombusch (Witta Pohl)

  • Marion Drombusch (Sabine Kaack)

  • Christoph „Chris“ Drombusch (Mick Werup)

  • Thomas „Thomi“ Drombusch (Eike Hagen Schweikhardt)

  • Margarete Drombusch (Grete Wurm)

  • Bettina „Tina“ Drombusch (Marion Kracht)

  • Daniel Drombusch (Jan Harndorf)

  • Ludwig Burlitz (Günter Strack)

  • Dr. Martin Sanders (Michael Degen)

  • Brigitte Sanders (Constanze Engelbrecht)

  • Astrid „Assi“ Sanders (Svenja Pages)

  • Yvonne „Yvonnche“ Boxheimer (Anja Jaenicke)

  • Dr. Peter Wollinski (Thomas Schücke)

  • Albert Huttner (Wolfgang Weiser)

  • Rechtsanwalt Dr. Leiprecht (Michael Kausch)

  • Kriminalhauptkommissar Kleinschmidt (Niklas Lanski)

  • Polizist Pfeifer (Thomas Meinhardt)

  • Herr Tröger (Dieter Ohlendiek)

  • Zollfahnder (Joshy Peters)

  • Rausschmeißer Maxim (Peter Hick)

  • Stripteasetänzerin (Barbara Benson)

  • Erkennungsdienstbeamter (Oliver Sauer)

  • Prostituierte (Carmen Molinar)

  • Zollfahnderin (Alexa Wiegandt)

  • Kundin Krimskramslädchen (Lieselotte Arnold)

  • Beduine (Babi Ne’Eman)

  • Tankwart (Avraham Selectar)

Erstsendung Montag 15.01.1990 19:32 Uhr Dauer 01:34 Uhr 19,18 Mio/70,6%MA

Zitate:

Ludwig: Aua, schiebt da wie’n Stier.
Thomi: Du hast doch gesagt, ich soll schieben.
Ludwig: Aber nicht, wenn mei Hand dazwische ist.
Vera: Zeig mal her.
Ludwig: Man sieht nichts. Gequetscht.  
Vera: Armer Ludwig, Pfhh Pfhh.
Ludwig: Warum mach ich das auch bloß? Was hab’ ich net wegen dir schon alles aushalte müsse?
 
Ludwig: Fährt er (Martin) neuerdings dein Auto?
Vera: Er kann schlecht zu Fuß auf Stellungsuche gehn, er muss nach München zum Goethe-Institut.
Ludwig: Geht er wohl ins Ausland? Ach, wie schön. (jetzt stößt er sich mit seinem verbunden Finger am Schrank). Aua
Vera: Kleine Sünden straft der liebe Gott sofort.  
 
Vera: Was macht der (Wollinski) denn hier?
Ludwig: Nüchtern isser auch nicht.
Peter Wollinski: Ich mach’ hier Vertretung.
Ludwig: Marion kann froh sein, dass se den los ist.
Vera: Nur musste das nicht 150000 Mark kosten.
Ludwig: Besser arm und ledig als reich und so’n Kerl am Hals ...
 
Marion: Brauchst du ‚ne Quittung?
Wollinski: Ich brauch’ doch keine Quittung von dir.
Marion: Das ist falsch, das ist grundfalsch, wie mich das Leben gelehrt hat.
Wollinski: Nur weil ich trinke?
Marion: Dir würde ich auch dann noch helfen. Schade, dass du so gotterbärmlich mies bist. Hier, sauf’ dir Vergessen an, aber lass mich damit bitte in Ruhe.
 
Polizist: Die Portokasse ...und die heben sie im Safe auf?
Huttner: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wehrt.
 
Vera: Du brauchst schließlich nur deine Koffer zu packen, was lässt du schon zurück:
Martin: Lässt du mehr zurück?
Vera: Ich? Alles.
 
Huttner: Willst du dich nicht zu mir setzen?
Marion: Ich bleib’ nicht hier.
Huttner: Was heißt das?
Marion: Du zahlst mich aus, dann geh’ ich.
Huttner: Das will ich aber nicht, weder das eine, noch das andere.
Marion: Das wirst du leider müssen. Die Papiere, die die Kripo heute nicht gefunden hat, könnte sie morgen sehr wohl finden.
Huttner: Du vergisst, dass Papiere darunter sind, die auch dich belasten.
Marion: Die existieren nicht mehr.
Huttner: Ich fürchte, ich habe dich unterschätzt.
Marion: Ich habe inzwischen nur deine Spielregeln gelernt. 100000 Mark und du kriegst alle Unterlagen zurück einschließlich der Bankauszüge und des Sparkontos. Im übrigen habe ich alles fotokopiert, damit wir auch in Zukunft Freunde bleiben.
Huttner: Und wieso kann ich sicher sein, daß du mich mit den Fotokopien nicht doch noch reinlegst, woher weiß ich das?
Marion: Weil es dann nach meinen Spielregeln geht. Wenn ich schon immer an die falschen Männer gerate, dann habe ich diesmal wenigstens kein Pech gehabt.
 
Vera: Sag mal, Ludwig, könnt das sein, hast du’n bisschen zugelegt?
Ludwig: Ich? Vera, ich hunger 16 Stunden am Tag und den Rest schlaf ich.
Vera: Aber gar nichts essen, geht auch nicht.
Ludwig: Wer red’ denn von garnix. Ich ess’ viermal am Tag und die 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten hunger ich.
 
Ludwig: Hmmm, ä gut Süppche, die Supp!
Tina: Naschkatz’!

Tina: Ist hier was angebrannt?
Vera: Oh, die Linsen. Zieh sie doch bitte vom Herd. Aber nicht umrühren – umgießen!
 
Ludwig: ... Jetzt muss halt der Liebe Gott die Finger druffhalte.
 
Martin: Nicht gebraucht werden, kann einen kaputt machen.

Martin: Ich hab’ dich lieb.
Vera: Verwechselt du nicht Glücklichsein mit Liebe?
Martin: Beim Abschied zweifeln alle Frauen. Bei der Rückkehr wissen sie’s dann wieder ganz genau. Und die is’ erstmal in 3 Tagen.
 
Vera: Bevor sie weiterreden. Warum wenden sie sich da an mich und nicht an ihren geschiedenen Mann?
Brigitte: Ach wissen sie, Männer sind da immer so unbedingt. Ich denke, eine Frau hat da ein natürlicheres Verhältnis zu Zweckmäßigkeit der Dinge.
  
Ludwig: ... Wer Hals über Kopf die Brücke hinter sich abbricht, der soll nicht damit rechnen, dass die anderen mit dem Ruderbootsche bereitstehen. Das hab’ ich lang’ genug gemacht.
Vera: ... Übrigens, Ludwig, ich habe dich nie gebeten, mir jetzt aber vorzuwerfen, was du freiwillig getan hast, das ist billig.

Dr. Leiprecht: Wer alles will, hat am Ende gar nichts.

Vera: Es ist leicht eine Entscheidung zu missbilligen, die man selbst nicht treffen musste.
 
Vera zu Martin: Wer über die Liebe nachdenkt, liebt nicht mehr. Nein Martin, ein bisschen Abschied gibt es nicht. Ich bin dir nicht böse. Ich liebe dich ja immer noch. Und wenn wir hier (Wüste) heil rauskommen und ich bin wieder in meinem Alltag eingespannt, werde ich sicher oft an dich denken. Und später einmal werde ich vielleicht sagen: „Er war der schönste Irrtum meines Lebens“.

 

Besonderheiten:

  • dies ist die letzte Folge der 4. Staffel

  • Regie in allen Folgen führte Michael Meyer, der sich mit dieser Folge als Regisseur der Drombuschs verabschiedet, er führte somit in insgesamt 15 Folgen Regie (Folgen 13 – 27)

  • Albert Huttner fährt einen Jaguar mit dem Kennzeichen: DA-MT-40

  • Yvonne feiert in dieser Folge ihren bestandenen Führerschein Klasse 3

  • Martin bekommt 2.639 DM Arbeitslosengeld

  • Brigitte Sanders verdiente in ihrem Job 10.000 DM monatlich (ebenso Martin)

  • Peter Wollinski übergibt Marion in dieser Folge 11.000 DM

  • Chris Kollege, der die Razzia leitet, heißt Herr Tröger

  • das Zitat „Ganz schön“ fällt in dieser Episode 1 Mal (Ludwig)

  • Martin verdient bei seinem neuen Job in Israel 9.000 DM monatlich

  • Oma Drombusch leidet unter einer Thrombose (Unter einer Thrombose versteht man den Verschluss eines Blutgefäßes durch ein Blutgerinnsel (Thrombus). Am häufigsten sind die tiefen Bein- und Beckenvenen betroffen. Entsteht ein Blutgerinnsel in den oberflächlichen Venen (Krampfadern), ist dies gesundheitlich meist harmlos. Im tiefen Venensystem des Beines dagegen ist das Risiko des Loslösens des Gerinnsels (Thrombus) groß. Der Pfropfen fließt dann mit dem Blutstrom durch das Herz in die Lungenarterien und verstopft diese (Lungenembolie). Dadurch kommt es zu einer plötzlichen Überlastung des Herzens mit der Gefahr eines Herzstillstands)

  • gegen die Thrombose spritzt Vera Oma das Medikament „Heparin“

  • Vera fliegt mit dem Flug LY 358 nach Tel Aviv

  • die Wüste, die Martin und Vera bereisen, heißt „Jueda“

  • die Beiden benutzen einen Suzuki Jeep mit dem Kennzeichen: 62-836-58

  • Vera verwendet bei ihrer Reise den selben Koffer, den Martin bei seinem Auszug aus der „Alten Mühle“ benutzt hat

  • Regisseur Michael Meyer verwendete gegen Ende der Folge Musik aus dem Filmklassiker „Lawrence von Arabien“; die Musik die der Komponist der Serie geschrieben hatten, empfand der Regisseur als unpassend

  • einige wiederkehrende Charaktere waren während der kompletten 4. Staffel nicht zu sehen: Frau Werbelhoff, Dr. Schüler und Claudia Reibold

 

Fehler:

  • in Marions Jeep fehlen beide Nackenstützen

  • Tina verlässt das Haus um in die Redaktion des Darmstädter Echos zu fahren; als sie aus der Tür tritt bzw. ins Auto steigt, trägt sie ihre Haare offen; sie wird von Thomi gebeten, kurz zu Vera zu kommen; als sie Veras Wohnung betritt wird plötzlich ein Teil ihrer Haare von einer Spange zusammen gehalten (Minute 36)

 

Gastschauspieler:

  • die Razzia im Maxim beschert uns ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten, Thomas Meinhardt ist ein letztes Mal als Polizist Pfeifer zu sehen, er war somit in insgesamt 4 Folge zu sehen (Folgen 13, 14, 16 und 27)

  • als Kommissar Tröger ist der Schauspieler und Synchronsprecher Dieter Ohlendiek zu sehen; er spielte in zahlreichen bekannten TV Produktionen (u. a. Großstadtrevier, Tatort, Gegen den Wind und St. Pauli Landungsbrücken) und war als Sprechen in zahlreichen Hörspielproduktionen zu hören (u. a. TKKG und Die 3 Fragezeichen); der 1943 geborene Dieter Ohlendiek verstarb im Jahr 2000 im Alter von 57 Jahren

  • in einer Gastrolle als Zollfahnder ist der Schauspieler Joshy Peters zu sehen, er wurde 1957 geboren und spielte in duzenden von Theater-, Film- und Fernsehproduktionen, u. a. in: „Die Schwarzwaldklinik“, „Zwei Münchener in Hamburg“ und „Der Landarzt“; außerdem gehört er seit 1987 regelmäßig zum Ensemble der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg

  • Niklas Lanski ist zum dritten und letzten Mal als Kriminalhauptkommissar Kleinschmidt zu sehen, er war somit in den Folgen 25 bis 27 dabei

  • Thomas Schücke alias Dr. Peter Wollinski hat in dieser Folge seinen finalen Auftritt, er war somit in insgesamt 14 Folgen (Folgen 13 – 25 und 27) zu sehen

  • Michael Degen alias Dr. Martin Sanders hat ebenfalls seinen letzten Auftritt, er war insgesamt in 14 Folgen mit dabei (Folgen: 13, 14, 16 – 27)

  • auch Constanze Engelbrecht alias Brigitte Sanders scheidet aus der Serie aus, sie war insgesamt in 8 Folgen zu sehen (Folgen: 20 – 27)

  • Svenja Pages alias Assi Sanders ist ebenfalls das letzte Mal zu sehen, sie spielte ihre Rolle in insgesamt 7 Episoden (Folgen: 20, 21, 23 – 27)

  • Michael Kausch hat seinen letzten Auftritt als Rechtsanwalt Dr. Leiprecht, er war somit insgesamt in 3 Folgen zu sehen (Folgen: 24, 26 und 27)

  • ebenfalls verabschiedet sich Wolfgang Weiser alias Albert Huttner aus der Serie, er war in insgesamt 3 Folgen zu sehen (Folgen: 25 – 27)

 

Drehorte:

  • Alte Mühle (Zufahrt, Parkplatz, Innenhof, Antiquitätenlokal, Büro, Gang, Garage)

  • Wohnung Vera (Eingangsbereich, Wohnzimmer mit Empore, Küche, Bad, Schlafzimmer, Thomis Zimmer)

  • Wohnung Ludwig

  • Wohnung Chris

  • Treppenhaus Ludwig/ Chris

  • Krimskramslädchen (Innen & Straße vor dem Krimskramslädchen)

  • Villa Sanders (Wohn- und Esszimmer)

  • Villa Huttner (Wohnzimmer)

  • MAXIM (Gastraum, Hinterzimmer, Büro Huttner, Gang, Hinterhof)

  • Groß-Umstadt (Markplatz, Gasthaussaal mit Bühne)

  • Arztpraxis

  • Kripo Darmstadt (Büro Chris, Büro Kleinschmidt, Flur)

  • Flughafen Rhein/ Main (Empfangshalle B, Abflugwartehalle B mit langem Gang, Abflugschalter, Passkontrolle mit langem Gang, Rollfeld)

  • Israel:

- City von Jerusalem
- Villenviertel in Jerusalem
- Arabisches Gartenrestaurant am Ölberg
- Serpentinenstraße zu Toten Meer
- Totes Meer
- Am Rand der Negev Wüste
- Negev-Wüste
- Felsenkessel in der Negev-Wüste
- Tankstelle am Rand der Wüste