Folge 20 „Wiener Liebe“


Inhalt:

Vera verheimlicht dem verliebten Ludwig ihre wachsende Sympathie für Martin Sanders. Als Dr. Sanders einen antiken Sekretär bei Vera kauft, erklärt sich Ludwig bereit, das Möbelstück auszuliefern. Bei der Lieferung erfährt er, dass der Journalist verheiratet ist und eine Tochter hat. Währenddessen kommen sich Vera und Martin näher. Vera ist sich ihrer Gefühle allerdings nicht sicher, und verreist Hals über Kopf. Sowohl Ludwig als auch Martin reisen Vera nach Wien nach. Vera freut sich sehr über den Besuch von Dr. Sanders, Ludwig allerdings erhält eine schmerzhafte Abfuhr und erkennt, dass Vera Gefühle für seinen Rivalen hegt. Während Vera und Martin einen romantischen Abend und eine Nacht zusammen verbringen, besäuft sich Ludwig hemmungslos, verliert all sein Geld ein einer einschlägigen Bar und erwacht am nächsten Morgen auf einer Parkbank. Daraufhin berichtet der gekränkte Ludwig, Vera schonungslos über Martins Frau sowie über seine Tochter. Vera, die von Martins Ehe nichts wusste, reist zutiefst enttäuscht ab….
 

Darsteller:

  • Vera Drombusch (Witta Pohl)
  • Marion Drombusch (Sabine Kaack)
  • Christoph „Chris“ Drombusch (Mick Werup)
  • Thomas „Thomi“ Drombusch (Eike Hagen Schweikhardt)
  • Margarete Drombusch (Grete Wurm)
  • Ludwig Burlitz (Günter Strack)
  • Dr. Martin Sanders (Michael Degen)
  • Brigitte Sanders (Constanze Engelbrecht)
  • Astrid „Assi“ Sanders (Svenja Pages)
  • Dr. Peter Wollinski (Thomas Schücke)
  • Frau Werbelhoff (Jane Tilden)
  • Dr. Schüler (Theo Meier-Körner)
  • Achim Herling (Stephan Schwartz)
  • Herr Franz (Kurt Jaggberg)
  • Junge Serviererin (Gabriela Benesch)
  • Älterer Kellner (Adolf Bur)
  • Jüngerer Kellner (Harald Havas)
  • Puffmutter (Margarete Horky)
  • Jasmin (Helga Hummel)
  • Luftballonmann (Peter Assen)
  • Bedienung Heurigen (Susi Hermann)
  • Rausschmeißer (Andreas Zorn)
  • Nachtportier (Paul Mühlhauser)
  • Straßenkehrer (Hajmon Mario Buttinger)

Erstsendung Sonntag 11.10.1987 20:27 Uhr Dauer 01:00 Uhr 17,07 Mio/57,4%MA


Zitate:

Vera: Oder dieser kleine Damensekretär für ihre Nicht. Der hat doch Charme.
Martin (aufs Preisschild schauend): In jeder Beziehung!
Vera: Ich war noch nie billig.
Martin: Sie sind ebenso wenig zu haben wie die Mona Lisa.

Ludwig: Ich möchte’ nur wisse, warum ich immer so en Hunger hab.

Vera: Kunstgenuss setzt eben Wohlbehagen voraus.

Martin Sanders: Verloren ist erst das Paradies, wenn die Liebe erlischt.

Martin Sanders (zu Vera): Das Leben besteht aus Augenblicken. Warum willst du die schönsten davon verschenken?

Marion: Was willst du denn (essen)?
Thomi: Egal!
Marion: Egal ist ein Handkäse, der stinkt von allen Seiten!

Ludwig: Darf ich dich einladen? Ich wart natürlich unten bis du fertig bist.
Vera: Nein Ludwig! Du wartest nicht auf mich. Bei aller Liebe, aber ich kann doch keinen Schritt mehr ohne dich tun. Komm ich morgens zum Frühstück runter, sitzt du schon da und wartest auf mich. Komme ich nachts nach Hause, sitzt du auch da und wartest. Und fahre ich nach Wien um ein Mal alleine zu sein, stehst du 5 Minuten später in der Tür und lädst mich zum Essen ein. Auf diese Weise lebst du doch ständig hinter mir her und ich will das nicht. Verstehst du?
Ludwig: Nein.
Vera: Dazu bist du mir zu schade.

Martin (zu Brigitte): Wir haben doch eigentlich geheiratet um zusammen zu leben, und nicht um zusammen zu telefonieren.

Martin: Du bist ein Zugvogel. Und wenn ich etwas gelernt habe, in den langen Jahre unserer Ehe, dann dies, dass man Zugvögel ziehen lassen muss.
Brigitte: Glaubst du nicht, dass auch Zugvögel älter werden?
Martin: Sicher, aber sie verlernen nicht das Fliegen.

Ludwig: Ich sattel de Gaul und en andern setzt sich druf. Aber des vergess ich ihr net. Nie.

Kellner: Wo ä tiefer Weinkeller ist, stehen immer die Irren Spalier.

Ludwig: … Kommt alles auf die große Rechnung.

Martin (im Heurigen): Die wollen Schluss machen.
Vera: Schade, immer komtm einer und macht Schluss.

Vera: Hat es in deinem Leben keine Frau gegeben?
Martin: Keine wie du.

Herzenverkäufer: Alle kaufen’s nur Herzen. So viele Herzen auf der Welt. Das kann auf die Dauer net gut gehen.

Bedienung: Guten Morgen, wünschen der Herr ein Frühstück?
Ludwig: Kaffee!    
Bedienung: Kein Frühstück?
Ludwig: Nur Kaffee!

Martin: Immerzu weglaufen ist auch keine Lösung.
Läuft ihr nach
Martin: Vera, bitte gib mir eine Erklärung. Warum reist du ab?
Vera: Weil ich keine Beziehung möchte, die unter falschen Voraussetzungen entstand. Weil ich bestenfalls nur dein Verhältnis wäre. Um es charmant auszudrücken.
Martin: Ich verstehe dich nicht. Habe ich irgendwas gesagt, was sich verletzt hat?
Vera: Im Gegenteil, Martin. Du hast zuwenig gesagt. Aber vielleicht ist das zwangsläufig bei einem Mann wie dir. Du bist eben nur die halbe Wahrheit, Martin!


Besonderheiten:

  • Constanze Engelbrecht alias Brigitte Sanders hat in dieser Folge ihren ersten Auftritt
  • Svenja Pages alias Assi Sanders hat ebenfalls in dieser Folge ihren ersten Auftritt (dabei handelt es sich um den ersten Fernsehauftritt der Schauspielerin überhaupt)
  • Brigitte und Martin Sanders machen „Urlaub von der Ehe“
  • laut eigener Aussage mag Vera keine Deckenbeleuchtung
  • das häufig gesagte Zitat „Sei lieb“ fällt in dieser Folge ein Mal (gesagt von Vera)
  • Martin Sanders Porsche hat das Kennzeichen: DA-AW-510
  • die Dreharbeiten in Wien fanden vom 30.07. bis 09.08.1986 statt
  • Vera reist über Salzburg nach Wien; dort übernachtet sie im Romantikhotel „Römischer Kaiser“ (1. Stock, Zimmer 17)
  • Martin nennt seine Ehefrau „Gitti“
  • das Cafe, in dem Ludwig Vera und Martin entdeckt, heißt „Cafe Cherie“
  • Martin kauft Vera für 60 Schilling ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift „Nur Du“
  • die Rechnung im Heurigen-Lokal beträgt 270 Schilling
  • Veras Hotelrechnung beträgt 1.400 Schilling
  • Martin reist Vera mit dem Flugzeug hinterher, Ludwig hingegen fährt mit dem eigenen Fahrzeug nach Wien
  • das zwielichtige „Hotel“ in dem Ludwig um sein Geld betrogen wird, trägt den Namen „Hotel Orient“
  • Tina (Marion Kracht) und Daniel (Jan Harndorf) sind in dieser Folge nicht zu sehen; auch Chris (Mick Werup) hat nur einen wenigen Sekunden dauernden Auftritt zu Beginn der Episode
  • Witta Pohls Sohn, Florian Brauer, ist in dieser Folge zum ersten Mal als Komparse zu sehen; er spielt einen der Gäste im Heurigen-Lokal in Wien; seinen nächsten Auftritt wird der bereits in der nächsten Folge, als Kellner beim Presseball, haben


Fehler:

  • Brigitte Sanders erzählt Ludwig, dass ihr Mann im „Irgendwo im Mozartweg“ wohnt; in Folge 18 (Das Zerwürfnis) ist allerdings in Martin Sanders Aktenmappe eine andere Adresse zu sehen (Haubach Strasse) (11:20)
  • als Vera nach der ersten Nacht mit Martin erwacht, trägt sie einen Ring mit grünem Stein (51:50); kurze Zeit später im Frühstücksraum, trägt sie einen vollkommenen anderen Ring (54:45)


Gastschauspieler:

  • in der Rolle des Portier Herr Franz ist Kurt Jaggberg zu sehen, der Schauspieler wurde am 10.11.1922 in Wiener Neustadt geboren und ist im Alter von 77 Jahren am 27.12.1999 in Wien verstorben; er spielte in Duzenden von Theater-, Film- und Fernsehproduktionen, besonderen Bekanntheitsgrad erreichte er als Oberinspektor Hirth im ARD „Tatort“


Drehorte:

  • Alte Mühle (Innenhof, L’Auberge, Büro, Wohnung Vera, Schlafzimmer, Bad)
  • Gefängnis – Fritz Bauer Haus (Werkstadt, Besucherzelle)
  • Haus Wollinski (Terrasse & Garten)
  • Villa Sanders (Zufahrt, Eingang, Garten, Innen)
  • Wohnung Martin (Innen)
  • Grimms-Grams Laden (Tor zum Hintereingang, Hintereingang, Hinterzimmer, Laden)
  • Wien:
  • Hotel Römischer Kaiser (Straße vor Hotel, Eingangsbereich, Lobby, Warteraum, Aufzug, Treppenhaus, Frühstücksraum, Hinterhof)
  • Café Cherie
  • Heurigen-Lokal (Innen & Außen)
  • Kellerlokal & Treppenaufgang
  • Park mit Statue
  • Hotel Orient (Außen & Innen)
  • Prater (Parkbank vor Riesenrad)
  • Stephansdom