Folge 13 „In der Mitte des Lebens“

 

Inhalt:

2 Jahre sind vergangen. Die finanzielle Lage von Sigi und Vera hat sich weiter verschlechtert. Um die Situation zu verbessern bemüht sich Sigi um einen Teilhaber und baut in einem Möbelhaus eine Antiquitätenabteilung auf. Marion wohnt wieder in Darmstadt (bei Oma) und ist mit dem Chirurgen Dr. Peter Wollinski zusammen. Chris, der mittlerweile bei der Unfallfluchtermittlungsgruppe arbeitet, ermittelt gegen Dr. Wollinski, der eine Frau angefahren und anschließend Fahrerflucht begangen hat. Der Fall ist besonders brisant, da das Opfer an den Unfallfolgen verstorben ist. Währenddessen laufen die Vorbereitungen für Sigi’s 50. Geburtstag auf Hochtouren. Ludwig ist auf Arbeitssuche und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch. Daher kann er auch das Geld, das ihm Sigi für seine Freilassung aus dem Gefängnis geliehen hat, nicht zurückbezahlen. Vera lernt im Theater Dr. Martin Sanders kennen, der ihr auf Anhieb sehr sympathisch ist. Als die finanzielle Situation der Drombuschs immer verfahrener wird, erhält Sigi zu allem Übel auch noch die Kündigung des Möbelhauses. Daraufhin dreht auch die Bank den Geldhahn zu. Sigi, von der Situation gesundheitlich zutiefst angeschlagen, sieht keinen anderen Weg als seine Lebensversicherung zu kündigen. Am Tag vor Sigi’s Geburtstag erleidet Sigi beim Wechseln einer Glühbirne einen Herzinfarkt und stirbt in Vera’s Armen. Für die Familie bricht eine Welt zusammen….


Darsteller:

  • Vera Drombusch (Witta Pohl)
  • Siegfried „Sigi“ Drombusch (Hans-Peter Korff)
  • Marion Drombusch (Sabine Kaack)
  • Christoph „Chris“ Drombusch (Mick Werup)
  • Thomas „Thomi“ Drombusch (Eike Hagen Schweikhardt)
  • Margarete Drombusch (Grete Wurm)
  • Daniel Drombusch (Jan Harndorf)
  • Ludwig Burlitz (Günter Strack)
  • Tina Reibold (Marion Kracht)
  • Claudia Reibold (Christiane Pauli)
  • Herbert Reibold (Heinz Gerhard Lück)
  • Frau Werbelhoff (Jane Tilden)
  • Dr. Martin Sanders (Michael Degen)
  • Dr. Peter Wollinski (Thomas Schücke)
  • Dr. Plaudt (Joost Siedhoff)
  • Herr Berning (Hans Wyprächtiger)
  • Frau Berning (Brigitte Goebel)
  • Polizist Pfeifer (Thomas Meinhardt)
  • Frau Aulmann (Helga Bammert)
  • Sekretärin Dr. Plaudt (Ursula Vogel)
  • Wirt Blauer Ofen (Uwe Karsten Koch)
  • OP-Schwester (Marieluise Ritter)
  • Älterer Kripobeamter (Michael von Rospatt)
  • Taxifahrer Kretschmer (Dieter Junck)
  • Sekretärin Möbel-Center (Erna Aretz)
  • Bankangestellter (Jörg Klass)
  • Bankmitarbeiter Gehrsburg (Klaus Ziemann)
  • KFZ-Meister Wiemann (Winfried Küppers)
  • Koch im Hotel Harz (Günter Hutsch)
  • Ober im Hotel Harz (Axel Olsson)

Erstsendung Montag 14.09.1987 19:31 Uhr Dauer 00:59 Uhr 12,79 Mio/62,4%MA



Zitate:

Beamter des Arbeitsamtes: Ach, Herr Burlitz.
Ludwig: Guten Tag.
Beamter des Arbeitsamtes: Ich kann ihnen nur wieder Tätigkeit als Kellner anbieten.
Ludwig: Nein, mein Füße, sie wissen. Tut mir leid, ich habe genug an mir zu schleppen.

Tina: Ach komm, du bist doch auch schon zu Papa gegangen und hast gesagt du brauchst Geld, wenn du keins mehr hattest.
Claudia Reibold: Sicher, nur er konnte mir welches geben.

Sigi:
Du hast einen Schwipps!
Vera: Und du bist ein Trödelpeter!

Vera (zu Sigi): Bei mir gibt’s noch was, was Besseres als Bier.

Sigi (zu Ludwig): Wenn ich daran denke was ich wegen deiner Großmannssucht für dieses Haus alles zu bezahlen habe….

Dr. Martin Sanders: Geteiltes Vergnügen ist doppeltes Vergnügen.

Sigi: Die angeknaxtesten Töpfe halten bekanntlich am Längsten.

Sigi (zu Dr. Plaudt): Soll ich aufgeben? Alles was ich in meinem Leben zu investieren hatte, habe ich in dieses Haus gesteckt. Und dieses Haus verlasse ich entweder in Handschellen oder im Sarg. Ich habe mit Nichts angefangen, und ich will nicht mit Nichts aufhören.

Sigi: Wer gibt schon gern sein letztes Hemd?

Sigi: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.
Dr. Plaudt: Daran glauben sie?
Sigi: Ja, daran glaube ich.

Martin Sanders: Zu überzeugen fällt einem Überzeugten nicht schwer.

Claudia Reibold: Irgendwie imponiert mir diese Frau (Vera). Sie hat Haltung.
Herbert Reibold: Die wird sie auch brauchen, wenn sie das hier alles halten will.

Sigis Abschiedsbrief an Vera:

Mein lieber Schatz,

wenn es einmal unerwartet mit mir zu Ende sein sollte, und ich kann dir nichts mehr sagen, dann muss es dieser Brief für mich tun.

Zuerst: Ich danke Dir für die schönen Jahre; Du warst mein Leben. Das Deine geht weiter, auch ohne mich.

Bitte suche keine Zuflucht bei den Kindern, sie können Dir keine geben; vielleicht später mal, aber nicht jetzt in der Mitte des Lebens. Du brauchst einen Menschen, der mit Dir geht. Ich wünschte nichts mehr, als dass Du ihn finden könntest. Wenn mir noch die Zeit geblieben wäre, ich würde Dir das Versprechen abgenommen haben, nicht allein zu bleiben.

Was das Haus angeht, ich hätte es gern schuldenfrei gemacht, damit Du einen Platz hast, von dem Dich niemand vertreiben kann. Der Gedanke, dass ich es vor der Zeit nicht geschafft haben könnte, quält mich.

Aber die Lebensversicherungen helfen Dir von den schlimmsten Belastungen herunter, und wenn Ihr alle zusammenhaltet, Du und die Kinder, dann gehört Euch vielleicht eines Tages das Haus, sein Grund und Boden, ganz allein. Was ich dazu beitragen kann, das werde ich bei dem „alten Herrn“ da droben schon besorgen.

Mein lieber Schatz, das war’s was ich Dir gern noch sagen wollte.

Es ist nicht alles zu Ende. Wir sehen uns wieder.

Dein Sigi

Frau Werbelhoff (zu Oma): Es wird wieder Frühling. Auch in ihrem Herzen.

Vera: Was hat er jetzt gehabt, von seinem Haus? Hat sich das gelohnt?
Ludwig: Hat er’s für sich gebaut? Er hat etwas geschaffen. Da kann euch keiner vertreiben. Das ist euer Zuhause. Und was das wert ist – ein Zuhause, dass weiß man erst, wenn man keins mehr hat.


Besonderheiten:

  • dies ist die erste Folge der 3. Staffel
  • als Regisseur wurde Michael Meyer verpflichtet
  • die 3. Staffel ist die einzige Staffel der Serie, welche 9 Folgen hat
  • der Schriftzug zu Beginn der Episode hat sich erneut geändert; zeigt jetzt das bekannte Drombuschs-Logo, welches bis zum Ende der Serie verwendet wurde
  • in der Vera’s und Sigi’s Wohnung hat sich einiges verändert: der offene Kamin wurde entfernt und gegen einen Wandkamin getauscht, in der Eingangshalle wurde der Steinfußboden gegen einen Parkettfußboden ausgetauscht, auch wurde eine Verbindungstür zwischen der Wohnung und dem Antiquitätengeschäft in der Eingangshalle platziert
  • die Collage, die Marion für Sigis 50igsten Geburtstag bastelt, ist bereits (in leicht veränderter Form) am Ende der 6. Folge, hinter Omas Bett hängend, zu sehen
  • die Folgen werden ob dieser Episode nicht mehr durchnummeriert
  • Tina trägt ihre Haare deutlich kürzer als in der vorherigen Staffel
  • während der Dreharbeiten war die komplette linke Seite der „Alten Mühle“ nicht ausgebaut bzw. renoviert, Regisseur und Kameramann hatten deshalb nur beschränkte Möglichkeiten den Innenhof der Mühle in Szene zu setzen; die linke Seite des Gehöfts ist daher in der 3. Staffel nicht zu sehen
  • Thomas Schücke alias Dr. Peter Wollinski hat in dieser Folge seinen ersten Auftritt
  • Dr. Peter Wollinski sollte zunächst vom Sänger und Schauspieler Klaus Hofmann gespielt werden, nach dessen Absage wurde Thomas Schücke engagiert
  • Michael Degen alias Dr. Martin Sanders hat ebenfalls in dieser Folge seinen ersten Auftritt
  • für die Rolle des Dr. Martin Sanders war zunächst der bekannte Schauspieler und Synchronsprecher Hansjörg Felmy vorgesehen, nachdem dieser die Rolle nicht übernehmen wollte, wurde diese an Michael Degen vergeben
  • der Mercedes, den Bierbaron Berning fährt, hat das Kennzeichen: DA-DU-862
  • Chris hat mittlerweile die Polizeihochschule in Wiesbaden absolviert und arbeitet im gehobenen Dienst
  • Chris Kollege, mit dem er sich ein Zimmer teilt, heißt Polizeihauptmeister Körner; dieser ist nie in der Serie zu sehen
  • im Hintergrund der Garage, in der Ludwig an Sigis Geburtstagsgeschenk arbeitet, ist das Firmenschild der Drombuschs zu sehen, welches das Wohnhaus- und Geschäftshaus in der Darmstädter Innenstadt zierte
  • Dr. Peter Wollinski fährt einen Alpha Romeo mit dem Kennzeichen: DA-WX-333
  • das Autohaus in das Dr. Wollinski seine beschädigtes Auto bringt, heißt „Autohaus Krautner“
  • Dr. Plaudt ist Steuerberater, Rechtsanwalt und Notar
  • Vera und Sigi haben sich Abonnement im Darmstädter Staatstheater
  • Dr. Wollinski arbeitet in den Städtischen Kliniken in der Chirurgie II
  • Ludwig schlägt sich u. a. als Nachtportier durch
  • die Anschrift von Sigis Lebensversicherung lautet: Vital – Lebensversicherungs AG, Bismarckplatz 3-5, 1000 Berlin 19
  • Dr. Martin Sanders arbeitet als Pressesprecher des Regierungspräsidenten
  • zu Sigis Geburtstag sind 50 Personen eingeladen
  • das Darmstädter Staatstheater ist in dieser Folge erneut Ort des Geschehens
  • der Taxifahrer, der Dr. Wollinski’s Unfallopfer entdeckt, heißt Herr Kretschmer und fährt Wagen Nr. 81
  • Oma Drombusch ist in dieser Folge erst nach 52 Minuten zu sehen
  • Sigi stirbt einen Tag vor seinem 50igsten Geburtstag als er eine defekte Glühbirne auswechseln möchte, sein letzter Satz lautet: „Den Brief nicht abschicken!“ (Kündigung der Lebensversicherung)
  • das Hotel in dem Ludwig eine neue Stelle antritt heißt: „Hotel Harzblick“
  • Sigi verstirbt an einem Samstag, seine Beerdigung findet an einem Mittwoch (14.00 Uhr) statt
  • die Namen der Schauspieler sind ab der 3. Staffel komplett im Abspann zu lesen, einzelne Aufnahmen der Schauspieler mit der Einblendung ihrer Namen (wie in Staffel 1 & 2) sind nicht mehr zu sehen
  • Eike Hagen Schweikhardt ist im Abspann zum einzigen Mal im Laufe der Serie mit Eike H. Schweikhardt aufgeführt
  • Sigi Drombusch ist 1937 geboren und 1987 verstorben
  • mit Sigi Drombusch verstirbt der erste Hauptcharakter der Serie, Hans-Peter Korff war somit in insgesamt 13 Episoden zu sehen
  • nachdem die Fans der Serie davon erfahren hatten, dass Robert Stromberger Sigi Drombuschs Tod geschrieben hatte, erhielt er zahlreiche Anrufe von verärgerten Fans; nach einigen Drohanrufen ließ sich der Autor eine Geheimnummer geben 


Fehler:

  • als Vera nach Sigi’s Beerdigung an dessen Grab steht, ist zu Anfang der Szene eine Großaufnahme von einem Blumenkranz mit zwei Schleifen zu sehen, auf der linken Schleife steht: „Meinem lieben Sigi“ auf der rechten Schleife steht „In tiefer Trauer Vera“ (56:38) ; in der nächsten Einstellung (nachdem Ludwig den Friedhof betreten hat) sind die Schleifen vertauscht und auch die Blumen anders angeordnet (56:53)


Gastschauspieler:

  • neu dabei ist Joost Siedhoff als Rechtsanwalt Dr. Plaudt; der Schauspieler am 27.06.1927 in Dessau geboren; er spielte bisher in über 300 Kino-, Film- und Fernsehproduktionen, u. a. in: Lindenstrasse, Hallo Onkel Doc, Tatort, und Familie Hesselbach
  • auch neu dabei ist der Schauspieler Thomas Meinhardt der den Polizisten Pfeifer spielt; er spielte in Duzenden von Theater-, Film- und Fernsehproduktionen, u. a. in „Tatort“, „Die Manns“, „Anatomie“, „Speer und Er“ und „Die Wache“; außerdem ist er als Heinz Faller aus der SWR Serie „Die Fallers“ bekannt
  • Bierbaron Berning hat in dieser Folge seinen ersten Auftritt; er wird von Hans Wyprächtiger gespielt, der Schauspieler ist am 29.11.1929 in Basel (Schweiz) geboren; er spielte in über 50 Kino-, Film- und Fernsehproduktionen, u. a. in: Münchner Geschichten, Der Alte, Tatort, SOKO 5113 und Dr. Stefan Frank
  • als Frau Berning hat Brigitte Goebel ihren ersten Auftritt
  • Helga Bammert ist als Ludwigs Chefin im Harzer Hotel zu sehen; die Schauspielerin ist vor allem durch ihre Rolle als Haushälterin Marga (Haushälterin von Paster Engholm) in der ZDF Serie „Der Landarzt“ bekannt; neben zahlreichen weiteren TV-Rollen, ist sie als Sprecherin in Folgen der Hörspielreihe „Die Drei Fragezeichen“ und „Fünf Freunde“ zu hören

Drehorte:

  • Alte Mühle (Innenhof, Zufahrt, Wohnung, Antiquitätengeschäft, Büro, Garage)
  • Magistrat (Luisenplatz)
  • Arbeitsamt
  • Omas Wohnung
  • Polizeirevier (Unfallermittlungsgruppe)
  • Villa Reibold (Innen & Außen)
  • Blauer Ofen
  • Wohnung Tina/ Chris
  • Möbelhaus Brandes
  • Autohaus Graupner
  • Bank (Luisenplatz)
  • Kanzlei Dr. Plaudt (Luisenplatz)
  • Städtische Kliniken
  • Bistro
  • Staatstheater (Eingangsbereich/ Vorplatz)
  • Lokal
  • Hotel „Harz-Blick“
  • Friedhof Otzberg
  • Wiese (mit Schafen)