Pascal Breuer – Wilfried Lebrecht


Biographie:

Pascal Breuer wurde am 26. Juli 1966 in München geboren. Er ist der Sohn des österreichischen Schauspielers Siegfried Breuer. Sein Bruder ist Jacques Breuer, der ebenfalls Schauspieler ist.

Bereits in seiner Jugend entdeckte Pascal seine Liebe zur Schauspielerei und so stand er mit 13 Jahren zum ersten Mal für den Fernsehfilm „Bestiarium“ vor der Kamera.

Seine erste Kinorolle spielte er 1980 in der internationalen Kinoproduktion „The Big Red One“, in welchem er einen Hitlerjungen spielte. Hauptrollen spielten Mark Hamill (Luke Skywalker in den Star Wars Filmen) und Siegfried Rauch (bekannt als Kapitän des ZDF Traumschiffs).

1981 spielte er die Titelrolle im Fernsehfilm „Mutschmanns Reise“. Außerdem folgte ein weiterer Kino-Film: In „Berlin Tunnel 21“ trat er an der Seite von Richard Thomas (bekannt aus der Kultserie „Die Waltons“) Horst Buchholz und seinem Bruder Jacques Breuer auf.

Ein Jahr später war er im Kino-Film „Night Crossing“ (mit John Hurt & Beau Bridges), sowie in einer Folge der ARD Serie „Die Krimistunde“ zu sehen.

Mit 17 Jahren begann er nach dem Ende er Schule 1983 eine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schüle in Müchen.

1983 war Pascal Breuer in der ZDF Kinderserie „Nesthäkchen“ als Hans Braun, dem Bruder der Titelfigur zu sehen. Die 6teilige Fernsehserie genießt größten Kultcharakter und war mit Schauspielern wie Christian Wolff und Susanne Uhlen grandios besetzt.

1984 war der Schauspieler an der Seite von Michael Degen (Dr. Martin Sanders) im Fernsehfilm „Julia“ zu sehen. Im gleichen Jahr war er im Fernsehfilm „Der Lehrer und andere Schulgeschichten“ (mit Evelyn Hamann und Klaus Schwarzkopf) zu sehen.

1985 spielte Pascal Breuer in 4 Folgen der ARD Krimiserie „Stahlkammer Zürich“ in welcher sein Bruder Jacques eine der Hauptrollen spielte. Außerdem war er in einer weiteren Folge der ARD „Krimistunde“ mit dabei.

1986 folgte der amerikanische Kinofilm „Of Pure Blood“ (mit Lee Remick und Patrick McGoohan) der in Deutschland unter dem Titel „Bluterbe“ veröffentlicht wurde.

1988 war er in einer Folge der ARD Vorabendserie „Der Fahnder“ und in 4 Folgen der RTL Comedy-Serie „Sketch-Hotel“ zu sehen.

1989 folgte der Kinofilm „Salz für das Leben“. An seiner Seite spielten Thomas Heinze und Katja Riemann.

Zudem war Pascal Breuer in den 80er Jahren in 3 Folgen der ZDF Krimi-Serie „Derrick“ (1982, 1983 und 1984), sowie an der Seite von Günter Strack (Ludwig Burlitz) in einer Folge dessen Serie „Mit Leib und Seele“ (1989) engagiert.

Auch in den 90er Jahren konnte Pascal Breuer seine Karriere fortsetzen. So sah man ihn 1990 im TV-5-Teiler „Florian“ zusammen mit Lukas Ammann, Andrea Sawatzki und Richard Beek (Puppe Sepp in den Drombuschs). Im Zeichentrick-Kino-Film „Peterches Mondfahrt“ war er als Erzähler zu hören.

Es folgten 1991 der Kurzfilm „Nachtblau“ und der Kino-Film „Das serbische Mädchen“ (mit Ben Becker). Im gleichen Jahr spielte er neben Peter Weck die Hauptrolle in der ZDF Serie „Sicher ist sicher“ .

1992 wurde Pascal Breuer für Robert Strombergers Erfolgsserie „Diese Drombuschs“ verpflichtet! Er spielte Wilfried Lebrecht, Mitglied einer Darmstädter Rockerbande und begeisterter Hobbyfilmer. Wilfried filmt den Anschlag von Karlheinz Boxheimer auf Chris Drombusch, der zu dessen Tod führt. Das Video hilft letztendlich den Schuldigen dingfest zu machen. In 5 Folgen der 5. Staffel spielte er unter der Regie von Michael Günther die Rolle.

Im Jahr 1993 war er in je einer Folge den ZDF Serien „Eurocops“ und „Zwei wie Paul und Caroline“ auf dem Fernsehbildschirm zu sehen.

Eine weitere Serienrolle übernahm der Schauspieler 1994 bis 1997 in der ZDF Serie „Wie Pech und Schwefel“. In der Familienserie über die Familie Wissmann spielte er einen der Söhne der Familie. Die Eltern wurden von Rainer Hunold und Saskia Vester dargestellt. Als Bauer Döpcke war Joost Siedhoff zu sehen, den Fans der Drombuschs als Dr. Plaudt kennen.

Es folgten Episodenrollen in den Serien „Ein Fall für zwei“, „Das Traumschiff“ (beide 1993; ZDF), „Frankenberg“ (1994, ARD), „Inseln unter dem Wind“ (1995, ZDF), „Cafe Meineid“ (1995, ARD), „Ein Fall für zwei“ (1995, ZDF), der Rosamunde Pilcher Film „Wechselspiel der Liebe“ (1995), der Spielfilm „Geisterstunde – Fahrstuhl ins Jenseits“ (1997, mit Horst Buchholz und Corinna Harfouch), die Serien „Weißblaue Wintergeschichten“ (1997, ZDF), „Weißblaue Geschichten“ (1997), „Schwurgericht“, „Der Bulle von Tölz“ (beide 1998, Sat 1), sowie der Fernsehfilm „Der gerade Weg“ und ein Auftritt in der RTL Serie „Medicopter 117“ (1999).

Auch im neuen Jahrtausend war Pascal Breuer ein gefragter und gut beschäftigter Schauspieler.

Im Jahr 2000 spielte er im Rosamunde Pilcher Film „Zeit der Erkenntnis“. Ein Jahr später war er im Film „Jenseits des Regenbogens“ an der Seite von Heinz Drache, Eva Habermann und Olivia Pascal zu sehen. Regie führte der Kameramann der 1. und 2. Drombuschs Staffel Axel de Roche. Außerdem sah man ihn in einer Folge der Serie „Küstenwache“.

2003 wurde er für eine Folge der ZDF Krimiserie „SOKO Kitzbühel“ engagiert. Im Jahr 2004 spielte er erneut in einer Folge von „SOKO 5113“ und war Passagier des ZDF „Traumschiff“ bei dessen Reise nach Australien.

2005 war der Schauspieler erneut im „Traumschiff“ (Reiseziel: Oman), im TV-Film „Ein Paradies für Tiere“ und in einer Folge der ZDF Krimiserie „Die Rosenheim Cops“ zu sehen.

Ein Jahr später spielte Pascal Breuer in 5 verschiedenen Produktionen. In den Serien „Küstenwache“, „Forsthaus Falkenau“ und „Siska“. Außerdem im Utta Danella Film „Der Himmel in deinen Augen“ und in einem Film der Reihe „Liebe, Babys und ein großes Herz“. Die Hauptrolle in dieser ARD Film-Reihe spielt Marion Kracht alias Tina Drombusch. 

2007 folgte der Film „Triumph der Liebe“ (aus der ZDF Reihe „Im Tal der wilden Rosen“), Auftritte in der Krimiserie „Der Alte“ und der RTL Comedyserie „Kinder, Kinder“, sowie der Kurzfilm „Die Sandra Situation“.

2008 war Breuer für 2 verschiedene Folgen der ZDF Krimiserie „Siska“ sowie im Spielfilm „Ein Ferienhaus in Schottland“ engagiert. Eine der Hauptrollen spielte Susanne Schäfer (Marion Drombusch in der 6. Staffel).

Es folgten Episodenrollen in den ZDF Serien „SOKO 5113“ (2009) und „Der Bergdoktor“ (2010), sowie der Kino-Film „Die grünen Hügel von Wales“ (mit Julia Richter, Heidelinde Weis und Christoph M. Ohrt).

2011 war der Darsteller im Kino-Film „Der Film deines Lebens“ an der Seite von Francis Fulton-Smith und Lara Joy Körner zu sehen.

Im Jahr 2012 trat Pascal Breuer in den Serien „Pfarrer Braun“ (2011) , einer Doppelfolge „SOKO 5113“ (2012), sowie im Kino-Film Ludwig II. auf.

Neben seiner Arbeit für Kino und Fernsehen steht der Schauspieler seit 1985 gerne und oft auf der Theaterbühne. Bevorzugt trat und tritt er in verschiedenen Stücken in der Komödie im Bayerischen Hof in seiner Geburtsstadt München auf. So spielt er dort seit 2004 mit großem Erfolg in der Komödie „Die Feuerzangenbowle“ den Schüler Pfeiffer. Aber auch weit über die bayerische Landeshauptstadt hinaus, stand und steht der Schauspieler bei regelmäßigen Tourneen in vielen deutschen Städten auf den Bretten, die die Welt bedeuten.

Im Jahr 2006 wurde der Schauspieler mit dem Merkur Theaterpreis für seine Leistungen in den Stücken „Ladies Night“, „Feuerzangenbowle“ und „Priestermacher“ ausgezeichnet.

Auch als Synchronsprecher und Sprecher verschiedener Hörbücher hat sich Pascal Breuer einen Namen gemacht. So ist seine Stimme zum Beispiel in den Kult-Kino-Filmen „Full Metal Jacket“ (1987), „Im Körper des Feindes“ (1997), „Coyote Ugly“ (2000) und „Resident Evil“ (2002) zu hören.

Außerdem kennen Fans seine Stimme beispielsweise aus den Fernsehserien „Hey Dad“ (1987 – 1994), „Sailer Moon“ (1992 – 1997) und „Sabrina – total verhext“ (2000 – 2002).

Seit 1993 ist er die feste deutsche Synchronstimme von Bollywoodstar Shah Rukh Khan.

Pascal Breuer lebt in München.


Filmografie:

1979 – Bestiarium – TV-Film

1980 – The Big Red One – Kino-Film – als Hitlerjunge

1981 – Mutschmanns Reise – TV-Film – als Stefan Mutschmann

1981 – Berlin Tunnel 21 – Kino-Film – als Wolf Lentz

1982 – Krimistunde – TV-Serie

1982 – Night Crossing – Kino-Film

1982 – Derrick – TV-Serie – Folge: „Ein unheimliches Erlebnis“ – als Berti Engler

1983 – Nesthäkchen – TV-Serie – als Hans Braun

1983 – Derrick – TV-Serie – Folge: „Die kleine Ahrens“ – als Konrad Jacobi

1984 – Julia – TV-Film

1984 – Derrick – TV-Serie – Folge: „Ende einer Sehnsucht“ – als Alwin Merck

1984 – Der Lehrer und anderer Schulgeschichten – TV-Film

1985 – Stahlkammer Zürich – TV-Serie

1985 – Krimistunde – TV-Serie

1986 – Of Pure Blood – Kino-Film – als Eric

1988 – Der Fahnder – TV-Serie – Folge: „Drücker“ – als Axel Bender

1988 – Sketch-Hotel – TV-Serie – 4 Folgen

1989 – Mit Leib und Seele – TV-Serie – Folge: „Das arme Schwein“ – als Mathias Wolf

1989  - Salz für das Leben – Kino-Film

1990 – Florian – TV-5-Teiler – als Florian

1990 – Peterchens Mondfahrt – Kino-Film – als Erzähler (Sprechrolle)

1991 – Nachtblau – Kurz-Film – als Erzähler

1991 – Das serbische Mädchen – Kino-Film – als Max

1991 – Sicher ist sicher – TV-Serie – als Ferdi Stock

1992 – Diese Drombuschs – TV-Serie – 5 Folgen – als Wilfried Lebrecht

1993 – Zwei wie Paul und Caroline – TV-Serie

1993 – Eurocops – TV-Serie – Folge: „Flamingo“

1993 – SOKO 5113 – TV-Serie – Folge: „Traumautos“

1993 – Das Traumschiff – TV-Reihe – Folge: „Hongkong“ – als Steward Klaus

1994 - 1997 – Wie Pech und Schwefel – TV-Serie – als Micha Wissmann

1994 – Frankenberg – TV-Serie – Folge: „Ludolfs Geheimnis“ – als Harald Steiner

1995 – Inseln unter dem Wind – TV-Serie – als Wulf Reiser

1995 – Ein Fall für zwei – TV-Serie – Folge: „Tod im Motel“ – als Hans Weißenburger

1995 – Rosamunde Pilcher – TV-Reihe – Folge: „Wechselspiel der Liebe“ – als Anthony

1995 – Cafe Meineid – TV-Serie

1997 – Geisterstunde – Fahrstuhl ins Jenseits – TV-Film

1997 – Weißblaue Wintergeschichten – TV-Serie – Folge: „Bruderherzen“ – als Toni

1998 – Der Bulle von Tölz – TV-Serie – Folge: „Berg der Begierden“ – als Sepp Schoder

1998 – Weißblaue Geschichten – TV-Serie – Folge: „Alles wie früher“

1998 – Schwurgericht – TV-Serie

1999 – Der gerade Weg – TV-Film – als Charly

1999 – Medicopter 117 – Jeder Leben zählt – TV-Serie – Folge: „Gejagt“ – als Gerd Kamp

2000 – Rosamunde Pilcher – TV-Reihe – Folge: „Zeit der Erkenntnis“ – als Simon Mansley

2001 – Jenseits des Regenbogens – TV-Film – als Carl von Wildberg-Reutlingen

2001 – Küstenwache – TV-Serie – Folge: „Raubtaucher“ – als Andreas Berend

2003 – SOKO Kitzbühel – TV-Serie – Folge: „Farben der Todes“ – als Helmut Meinhoffer

2004 – Das Traumschiff – TV-Reihe – Folge: „Australien“ – als Ludwig Sturm

2004 – SOKO 5113 – TV-Serie – Folge: „Schatzräuber“

2005 – Das Traumschiff – TV-Reihe – Folge: „Oman“ – als Thomas Müller

2005 – Ein Paradies für Tiere – TV-Film – als Norbert Geiger

2005 – Die Rosenheim-Cops – TV-Serie – Folge: „Bettgeflüster“ – als Ingo Krenz

2006 – Küstenwache – TV-Serie – Folge: „Duell auf See“ – als Dr. Michael Husen

2006 – Siska – TV-Serie – Folge: „Liebe vor dem Tod“ – als Ralf Liebhard

2006 – Utta Danella – TV-Reihe – Folge: „Der Himmel in deinen Augen“ – als Paul

2006 – Liebe, Babys und ein großes Herz – TV-Reihe – als Steffen

2006 – Forsthaus Falkenau – TV-Serie – Folge: „Zu viel des guten“ – als Frank Zacher

2007 – Im Tal der wilden Rosen – TV-Reihe – Folge: „Triumph der Liebe“ – als Michael Perry

2007 – Der Alte – TV-Serie – Folge: „Stumme Zeugin“ – als Martin Strecker

2007 – Die Sandra Situation – Kurzfilm – als Bernd

2007 – Kinder, Kinder – Comedy-Serie

2008 – Ein Ferienhaus in Schottland – TV-Film – als Felix

2008 – Siska – TV-Serie – Folge: „Schwer wie die Schuld“ – als Walter Wächter

2008 – Siska – TV-Serie – Folge: „Und alles kann man kaufen“ – als Lothar Zeller

2009 – SOKO 5113 – TV-Serie – Folge: „Brisante Dateien“ – als Roland Funke

2010 – Der Bergdoktor – TV-Serie – Folge: „Selbstlos“ – als Hoteldirektor

2010 – Die grünen Hügel von Wales – TV-Film – als James Belbroughton

2011 – Der Film deines Lebens – Kino-Film – als Unternehmer

2011 – Pfarrer Braun – TV-Serie – Folge: „Ausgegeigt“

2012 -  SOKO 5113 – TV-Serie – Folge: „Pentagon“ – als Monti Voss

2012 – König Ludwig II. – Kino-Film – als Oberstleutnant Reisenegger

Theater:

1985 – Vatermord – Teamtheater München – als Walther

1986 – Barfuß im Park – Teamtheater München – als Telefonmann

1986 – Torch Song Triology – Residenztheater München – als David

1987 – Einer muss der Dumme sein- Residenztheater München – als Victor

1987 – Die Räuber – Residenztheater München – als Roller

1988 – Die Sirenen – Gärtnerplatztheater München – als David

1989 – Schule der Frauen – Teamtheater München – als Horaz

1989 – Schade das sie eine Hure ist – Freie Produktion in der Negerhall München – als Giovanni

1991 – Die Kaktusblüte – Komödie im Bayerischen Hof München – als Igor

1994 - 1995 – Das Glas Wasser – Komödie im Bayerischen Hof München – als Masham

1994 – Der muss es sein – Theatergastspiele Kempf München – als Bob

1995 – Candida – Komödie im Bayerischen Hof München – als Marchbanks

1996 – Der muss es sein – Theatergastspiele Kempf München – als Bob

2000 – Avanti Avanti – Komödie im Bayerischen Hof – als Baldasare Pantaleone

2001 - 2002 – Eine langen Tages Reise in die Nacht – Tournee – als Edmund

2001 - 2002 – Avanti Avanti – Tournee – als Baldasare Pantaleone

2001 – Der muss es sein – Theatergastspiele Kempf München – als Bob

2001 – Auf und davon – Theatergastspiele Kempf München – als Charlie

2001 - 2002 – Auf und davon – Komödie im Bayerische Hof München – als Charlie

2002 – Ein Traum von Hochzeit – Komödie an der Kö Düsseldorf – als Bill

2004 - 2005 – Ladies Night – Theater am Zoo Frankfurt – als Craig

2004 - 2012 – Die Feuerzangenbowle – Komödie im Bayerischen Hof München – als Pfeiffer

2005 - 2006 – Die Feuerzangenbowle – Tournee – als Pfeiffer

2005 - 2006 – Priestermacher – Komödie im Bayerischen Hof München – als Rainer Berg

2006 – Ladies Night – Komödie im Bayerischen Hof München & Tournee – als Craig

2008 – Ladies Night – Komödie im Bayerischen Hof München ? Tournee – als Craig

2009 – Männerhort – Komödie im Bayerischen Hof München – als Lars

2010 - 2011 – Ladies Night – Theater und Komödie am Kurfürstendamm Berlin – als Craig

2010 – Die 39 Stufen – Komödie im Bayerischen Hof München – als Richard Hannay

2011 – Männerhort – Tournee – als Lars

2012 – Ladies Night – Komödie im Bayerischen Hof München & Tournee – als Craig

2012 – Butterbrot – Komödie im Bayerischen Hof München – als Michael Wedekind

Synchronisation:

1987 – Full Metal Jacket – Vincent D’Onofrio

1987 - 1994 – Hey Dad! – Christopher Mayer

1991 – My private Idaho – Das Ende der Unschuld – Keanu Reeves

1992 - 1997 – Sailor Moon – (Zeichentrickserie) - Neflite

1993 – Zurück nach Hause – Die unglaubliche Reise – Chance der Hund

1993 – Maya Memsaab – Shah Rukh Khan

1993 – King Uncle – Der Millionär und das Waisenmädchen – Shah Rukh Khan

1993 – Darr – Shah Rukh Khan

1993 – Baazigar – Betrogene Liebe – Shah Rukh Khan

1994 – 2000 – Party of Five – Michael Gooijan

1995 – Karan und Arjun – Shah Rukh Khan

1995 – Wer zuerst kommt, kriegt die Braut – Shah Rukh Khan

1995 – Slayers – (Zeichentrickserie) – Roter Reso

1996 – Zurück nach Hause II – Chance der Hund

1996 – Erklärt Pereira – Stefano Dionisi

1996 – Im Auftrag der Liebe – Shah Rukh Khan

1997 – Im Körper des Feindes – Alessandro Nivola

1997 – Living in Peril – Rob Lowe

1997 – Ein Mann für zwei – Robert Downey Jr.

1997 – Koyla – Glut der Rache – Shah Rukh Khan

1997 – Dil To Pagal Hai – Mein Herz spielt verrückt – Shah Rukh Khan

1997 – Pardes – Shah Rukh Khan

1998 – One Piece – (Zeichentrickserie) – Puma D. Ace

1998 – Kuch Kuch Hota Hai – Und ganz plötzlich ist es Liebe – Shah Rukh Khan

1998 – Dil Se – Von ganzem Herzen – Shah Rukh Khan

1998 - 2006 – Cailou – (Zeichentrickserie) – Papa Boris

1999 – Mifune – Dogma III – Anders W. Berthelsen

2000 - 2002 – Sabrina – total verhext! – Trevor Lissauer

2000 – Dinosaurier (Zeichentrickfilm) - Aladar

2000 – Der König tanzt – Benoit Magimel

2000 – Coyote Ugly – Adam Garcia

2000 – Road Trip – Anthony Rapp

2000 – Mohabbatein – Denn meine Liebe ist unsterblich – Shah Rukh Khan

2000 – Josh – Mein Herz gehört dir – Shah Rukh Khan

2001 – In guten wie in schweren Tagen – Shah Rukh Khan

2001 – Asoka – Der Weg des Kriegers – Shah Rukh Khan

2001 – Der Babysitter-Cop – Shah Rukh Khan

2002 – Monte Cristo – Guy Pearce

2002 – Resident Evil – Eric Mabius

2002 – Sweet Home Alabama – Liebe auf Umwegen – Josh Lucas

2002 – Das muss Liebe sein – Shah Rukh Khan

2002 – Devdas – Flamme unserer Liebe – Shah Rukh Khan

2002 – Saathiya – Sehnsucht nach dir – Shah Rukh Khan

2002 – Der Obrist und die Tänzerin – Juan Diego Botto

2003 – Die Blume des Bösen – Benoit Magimel

2003 – Lebe und denke nicht an morgen – Shah Rukh Khan

2003 – Chalte Chalte – Wohin das Schicksal uns führt – Shah Rukh Khan

2003 – Inu Yasha – (Zeichentrickserie) – Sesshomaru

2004 – In deinen Händen – Nicolaj Kopernikus

2004 – King Arthur – Sean Gilder

2004 – Swades – Heimat – Shah Rukh Khan

2004 – Veer und Zaara – Die Legende einer Liebe – Shah Rukh Khan

2004 – Ich bin immer für dich da – Shah Rukh Khan

2004 – Liebe für die Ewigkeit – Shah Rukh Khan

2005 – Paheli – Die Schöne und der Geist – Shah Rukh Khan

2006 – Bis dass das Glück uns scheidet – Shah Rukh Khan

2006 – Don – Das Spiel beginnt – Shah Rukh Khan

2007 – Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer – Doug Jones

2007 – Chak De! India – Ein unschlagbares Team – Shah Rukh Khan

2007 – Om Shanti Om – Shah Rukh Khan

2008 – Asterix bei den Olympischen Spielen – Stéphane Rousseau

2008 – Der fremde Sohn – Jason Butler Harner

2008 – Bhoothnath – Ein Geist zum Liebhaben – Shah Rukh Khan

2008 – Rab Ne Bana Di Jodi – Ein göttliches Paar – Shah Rukh Khan

2009 – Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin – Hugh Dancy

2009 – Billu Barber – Shah Rukh Khan

2010 – Mein Name ist Khan – Shah Rukh Khan

2010 – Dulha Mil Gaya – Sag ja zur Liebe – Shah Rukh Khan

2011 – Ra.One – Shah Rukh Khan

2011 – Don 2- The King is back – Shah Rukh Khan

2011 – Paranormal Activity 3 – Christopher Nicholas Smith

2011 - Hugo Cabret – Sasha Baron Cohen

Hörbücher:

2007 – Begegnung im Eis (von Andreas Masuth)

2007 – Die Bibel

2009 – King of Bollywood

2010 – Tote Stimmen (von Steve Mosby)

2011 – High (von David Lama)

2011 – Trinken hilfte (von Maxi Buhl)

2011 – Curia (von Oscar Caplan)

2012 – Schuld währt ewig (von Inge Löhning)

Auszeichnungen:

2006 – Merkur-Theaterpreis

Homepage:

www.pascalbreuer.de

Autogrammadresse:

Pascal Breuer
c/o Agentur Hein-Schlossmacher
Valerystraße 16a
85716 Unterschleissheim