Markus Vogelbacher – Herr Jünger


Biographie:

Markus Vogelbacher wurde am 8. März 1957 in München geboren.

Nach seinem Hauptschulabschluss absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Orgel- und Harmoniumbauer, welcher er 1979 mit dem Gesellenbrief abschloss. Bereits in dieser Zeit entdeckte Markus Vogelbacher seine Liebe zur Schauspielerei, so dass er sich dazu entschloss, eine Schauspielausbildung zu beginnen.

Von 1979 bis 1981 lies er sich von Michael Koerber und Edith Bäumker, Lehrer an der Schauspielschule Stuttgart, ausbilden.

Seine ersten Theaterrollen als Profi spielte er am Theater „tri-bühne“ in Stuttgart, wo er 1980 als Romeo in William Shakespeares „Romeo und Julia“ zu sehen war.

In den nächsten Jahrzehnten stand der Schauspieler in zahlreichen Stücken (z. B. „Hamlet“, „Die Feuerzangenbowle“ und „Die drei Musketiere) auf der Theaterbühne. So trat er unter anderem in Stuttgart, Hannover, Köln Karlsruhe und Berlin auf. Theatertourneen führten ihn zudem durch ganz Deutschland.

Seine erste Fernsehrolle spielte Markus Vogelbacher 1987 in der Dokumentation „Erloschene Zeiten“, in welcher er Adolf Hilter darstellte.

1989 folgte der TV-Film „Affaire Nachtfrost“. In diesem Film stand er unter anderem neben Hansjörg Felmy, Gudrun Landgrebe und Charles Braucher (dem Ex-Ehemann von Witta Pohl und Vater der gemeinsamen Zwillinge) vor der Kamera.

1991 spielte er in einer Folge der ARD Familiensaga „Löwengrube“.

Im Jahr 1992 wurde Markus Vogelbacher von Regisseur Michael Günther für Robert Strombergers „Diese Dombuschs“ engagiert. Er spielte Herrn Jünger, einen Mitarbeiter des Darmstädter Jugendamtes, der mit dem Fall Richy Streightner betreut ist. Der kleine farbige Junge hat bei einem Flugzeugabsturz seine Eltern verloren und Tina Drombusch (Marion Kracht) möchte den Jungen gegen den Willen des Jugendamtes adoptieren. Um Richy bei sich zu haben, entführt Tina den Jungen. Die notwendigen Informationen zu seinem Aufenthaltsort erfährt sie von Herrn Jünger, der eine Schwäche für Tina hat. In 3 Folgen der 5. Staffel war Markus Vogelbacher in dieser Rolle zu sehen.

Im gleichen Jahr trat er für die Serie „Der Fotograf oder Das Auge Gottes“ vor die Kamera. Die Hauptrolle in dieser Serie spielte Hans Clarin, der ebenfalls in der 5. Drombuschs Staffel zu sehen war (als Heilpraktiker Heckenroth).

1993 spielte er in einer Folge der ZDF Serie „Donauprinzessin“. Eine der Hauptrollen spielte Gaby Dohm (Christa Brinkmann in der Schwarzwaldklinik).

1999 war Markus Vogelbacher im Fernsehfilm „Herz über Bord“ an der Seite von Klausjürgen Wussow (Professor Brinkammn in der Schwarzwaldklinik) und Herbert Hermann zu sehen. Regie führte bei allen 3 genannten Produktionen Drombuschs Regisseur Michael Günther.

In den folgenden Jahren widmete sich der Schauspieler wieder voll und ganz seiner Leidenschaft, der Arbeit auf der Theaterbühne.

2006 war er in einer Folge der ZDF Krimiserie “Siska” zu sehen.

2009 spielte er im Kinofilm “Electric Light – Elektrisches Licht in einer kleinen Stadt” den Bruder Oliver.

Ende 2011 bis Anfang 2012 stand er in der Komödie im Bayerischen Hof in München im Stück „Die Feuerzangenbowle“ als Pfeiffer auf der Theaterbühne.

Markus Vogelbacher lebt in München und hat eine interessante Website ins Leben gerufen, auf welcher er in unregelmäßigen Abständen Videopodcasts veröffentlicht sowie über seine Projekte berichtet.


Filmografie:

1987 – Erloschene Zeiten – TV-Film – als Adolf Hitler

1989 – Affaire Nachtfrost – TV-Film

1990 – Ein Leben für ein Leben – Kino-Film

1991 – Löwengrube – TV-Serie – als Peter Lipp

1992 – Diese Drombuschs – TV-Serie – als Herr Jünger

1992 – Der Fotograf oder Das Auge Gottes – TV-Serie

1993 – Donauprinzessin – TV-Serie – Folge: „Donauprinzessin“

1999 – Herz über Bord – TV-Film

2006 – Siska – TV-Serie – Folge: „Stirb, damit ich glücklich bin“

2009 – Electric Light Elektrisches Licht in einer kleinen Stadt – Kino-Film – als Bruder Oliver

Theater:

1980 - 1981 – Romeo und Julia – von William Shakespeare – als Romeo – tri-bühne Stuttgart

1983 – Ein Sommernachtstraum – von William Shakespeare – als Demetrius – Sommerspiele Herrenhausen

1984 – 1985 – Brooklyn Memoiren – von Neil Simon – als Eugéne – Landesbühne Hannover

1985 – Der Wirrkopf von Moliére – als Mascarill – Landesbühne Hannover

1986 – Ein Monat auf dem Lande – von Iwan Turgenjew – als Blejaev – Kölner Schauspielhaus

1987 - 1988 – Hamlet – von William Shakespeare – als Hamlet – Landesbühne Hannover

1989 – 1990 – Spiel’s nochmal Sam – von Woody Allen – als Allen Felix – Landesbühne Hannover

1992 – Hamlet – von William Shakespeare – als Hamlet – Schlossfestspiele Neersen

1993 - 1996 – Der Tod und das Mädchen – von Ariel Dormann – als Gerado – Tourneetheater Landgraf

1993 - 1996 – Die Feuerzangenbowle – von Heinrich Spoerl – als Pfeiffer – Tourneetheater Landgraf

1995 – Der tolle Tag – von Pierre Agustin Caron de Beaumarchais – als Figaro – Schlossfestspeile Neersen

1996 – Zank und Streit in Liebesdingen – von Carlo Gordoni – als Isidoro – Schlossfestspiele Neersen

1997 – Amadeus – von Peter Schaffer – als Kaiser Franz Josef – Schlossfestspiele Neersen

1998 – Mack und Mabel – von Jerry Herman – als Frank – Badisches Staatstheater Karlsruhe

1999 – Der Kirschgarten – von Anton Tschechow – als Pischtschik – Badisches Staatstheater Karlsruhe

1999 – Der Räuber Hotzenplotz – von Ottfried Preußler – als Petrosilios Zwackelmann – Badisches Staatstheater Karlsruhe

2000 – Die Welle – von Reinhold Tritt – als Ben Ross – Badisches Staatstheater Karlsruhe

2000 – Jubiläum – von George Tabori – als Otto – Badisches Staatstheater Karlsruhe

2001 – Emilia Galotti – von Gotthold Ephraim Lessing – als Graf Appiani – Badisches Staatstheater Karlsruhe

2001 – Drei Schwestern – von Anton Tschechow – als Soljony – Badisches Staatstheater Karlsruhe

2001 – Aspirin und Elefanten – von Jerry Mayer – als Arnie – Theater am Kurfürstendamm Berlin

2002 – Freunde, das Leben ist lebenswert – von Charles Lewinsky – als Hartmann – Badisches Staatstheater Karlsruhe

2003 - 2004 – Romantische Komödie – von Bernhard Slade – als Leo Janowitz – Theatergastspiele Kempf

2004 – Die drei Musketiere – von Axel Schneider – als Athos – Burgfestspiele Bad Vilbel

2004 – Der Raub der Sabinerinnen – von Franz und Paul von Schönthan – als Dr. Neumeister – Burgfestspiele Bad Vilbel

2005 - 2006 – Romantische Komödie – von Bernhard Slade – als Leo Janowitz – Komödie im Bayerischen Hof München

2007 – 2008 – Alte Freunde – von M. Goos – als Pieter – Zimmertheater Heidelberg

2011 - 2012 - Feuerzangenbowle – von Heinrich Spoerl - als Pfeiffer - Komödie im Bayerischen Hof München

Homepage:

www.markus-vogelbacher.de

Autogrammadresse:

Markus Vogelbacher
c/o ZAV Agentur München
Georg-Habel-Str. 5
81241 München